Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG-Damen brauchen neuen Coach

HOLSTERHAUSEN Die Regionalliga-Basketballerinnen der BG Dorsten stehen ohne Trainerin da. Nach nur zwei Monaten und weit vor der neuen Saison hat Stefanie König schon ihren Job gekündigt.

von Ralf Weihrauch

, 27.06.2008

Stefanie König war vom SC Hassel nach Dorsten geholt worden. Sie sollte nicht nur den Aufsteiger in der Regionalliga betreuen, sondern auch mit einem Co-Trainer den weiblichen Nachwuchs schulen. Geplant war auch, dass König zwei oder drei Spielerinnen aus Gelsenkirchen mitbringen sollten.

„Es kamen dann gleich 15“, sagte der BG-Vorsitzende Bruno Kemper. Es sei ja nicht so, dass er sich nicht über neue Spieler freue, aber es habe ein anderes Problem gegeben: „Es hat sich ein Verein im Verein gebildet, das konnten wir nicht dulden.“ So habe sie bei der Zusammensetzung des Kaders der ersten Damenmannschaft vornehmlich auf Spielerinnen zurückgegriffen, die aus ihrem Hasseler Landesliga-Kader stammen. Kemper: „Gleich fünf Spielerinnen aus unserer Oberliga-Meistermannschaft sollten in die zweite Mannschaft.“

Er wollte Stefanie König zwar nicht ihre sportliche Entscheidungsgewalt nehmen, aber der Vorstand habe Zweifel an der Qualität der Mannschaft gehabt: „Da mussten wir die Notbremse ziehen.“ Es habe ein intensives Gespräch mit Stefanie König gegeben, in der sie Einsicht zeigte: „Zwei Tage später kam aber ihre Kündigung“, erklärte Kemper. Er sei aber schon im Gespräch mit drei neuen Kandidaten.

Stefanie König war am Freitag nicht für eine eigene Stellungnahme zu erreichen.

Lesen Sie jetzt