Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV gewinnt ohne zu glänzen

WULFEN Mit einem 93:75 (40:35)-Heimsieg über die BG Hagen haben die Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen ihre Serie auf 10:2 Punkte aus den letzten sechs Spielen ausgebaut.

24.02.2008
BSV gewinnt ohne zu glänzen

<p>Robert Franklin hatte in Halbzeit eins ungewohnte Abschlussprobleme. Pieper</p>

Am Samstag schickte Ex-Erstligist Schwelm eigens ein Kamerateam nach Wulfen, um den BSV zu beobachten. Ihre vier Saisonniederlagen kassierten die Schwelmer allesamt auswärts. Und das einzige Gastspiel, das der Tabellenführer auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga noch zu bestreiten hat, ist am 8. März in Wulfen. Für Spannung ist gesorgt.

Doch was der "Schwelmer Spion" am Samstag zu sehen bekam, war eher basketballerische Magerkost. Der BSV lag zwar in den gesamten 40 Minuten nicht ein einziges Mal in Rückstand, aber wirklich glänzen konnte er auch nicht. Von 14:12 (7.) zog das Stearns-Team auf 22:12 (8.) weg, ließ den Vorsprung aber bis zur Pause auf 40:35 schmilzen. Hagen hatte sogar auf 32:35 verkürzt. Dass Rob Stearns bis dahin schon zehn Akteuren Einsatzzeit gegönnte hatte, durfte nicht als Ausrede herhalten. Vielmehr vergab Wulfen viel zu viele gute Chancen. Mit Ausnahme von Jan Letailler traf der BSV aus der Nahdistanz katastrophal (3 von 15) und sah auch bei den Dreiern (4 von 16) nicht wirklich gut aus.

Späte Entscheidung

Daher ließ BG-Trainer Tome Zdravevski in der zweiten Halbzeit komplett Zonendeckung spielen, hatte damit auch kurzzeitig Erfolg. Hagen kam in der 23. Minute auf 41:42 heran, hielt das Match im gesamten dritten Viertel offen. Der BSV ging mit einem 65:60-Vorsprung in den letzten Abschnitt, kassierte sogar das 68:65. Doch ab der 34. Minute ließ der BSV keinen einzigen Hagener Feldkorb mehr zu, brachten den Sieg locker nach Hause. Sieben Dreier in Halbzeit zwei und eine starke Freiwurfquote bescherten Wulfen den 12. Saisonsieg und erstmals seit vielen Wochen wieder ein positives Punktekonto.

BSV: T hompson (14/2), Penders, Heidermann, Bakoa (10/2), Letailleur (13/1), Scherkamp (5/1), Kleina (2), McSwine (21/3), Franklin (8), Lensing (10), Stagneth (4), Bregulla (6/2).

Lesen Sie jetzt