Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV macht Klassenerhalt perfekt

WULFEN Die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen haben sich mit dem am Ende verdienten 89:77 (44:44)-Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten Capone Düsseldorf auch rechnerisch aller Abstiegssorgen entledigt.

17.02.2008
BSV macht Klassenerhalt perfekt

Mirko Bregulla (re.) zeigte in Düsseldorf ein starkes Spiel.

1. Regionalliga Herren Capone Düsseldorf - BSV 77:89 (44:44)

Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Denn gut zwei Minuten vor Ende des Spiels führte die Mannschaft von Rob Stearns gerade einmal mit 79:77. Doch dann markierte Center Sebastian Kleina zwei wichtige Körbe zum 83:77. Anschließend verwandelten Rashad McSwine und Mirko Bregulla jeweils drei von vier Freiwürfen. Ein 10:0-Run in den letzten zwei Minuten machte den Auswärtssieg perfekt.

Insbesondere Mirko Bregulla krönte mit den letzten Freiwürfen seine starke Partie. „Mirse“ trug in Vertretung des verhinderten Philipp Lensing die Kapitänsbürde beim BSV und war in den wichtigen Momenten Kopf der Mannschaft. Am Ende kam der Playmaker auf 18 Punkte. Sein Pendant Rashad McSwine hatte an alter Wirkungsstätte hingegen keinen einzigen Feldkorb erzielt. Das erste Viertel verlief alles andere als nach dem Geschmack des BSV. Capone führte kurz vor der Viertelsirene sogar mit 23:16. Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt fand dann aber der BSV. Er ging in der 13. Minute 24:23 in Führung, zur Pause war beim 44:44 alles offen.

Viele „Technische“

Nach dem Seitenwechsel startete Düsseldorf besser, lag in der 24. Minute 54:46 vorne. Doch Wulfen konterte mit einem 12:0-Lauf, führte plötzlich 56:54 und vor dem letzten Viertel 69:61. Diese Führung gab der BSV nicht mehr ab, obwohl er insbesondere auf der Centerposition personell arg gebeutelt war. Lensing und Heidermann fehlten von Beginn an, Daniel Stagneth im gesamten letzten Viertel. „Staggy“ hatte Ende des dritten Viertels das zweite technische Fouls bekommen und wurde damit disqualifiziert. Robert Franklin, am Samstag Topscorer des BSV, und Sebastian Kleina sprangen in die Bresche. Insgesamt verteilten die Schiedsrichter fünf technische Fouls.

BSV: Thompson (10/3), Bakoa (3/1), Letailleur (6/2), Scherkamp (8/2), Kleina (10), McSwine (4), Franklin (25/1), Stagneth (5), Bregulla (18).

Lesen Sie jetzt