Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga-Tage gehen Ende entgegen

Fußball: SVS-Reserve holt gegen Konkurrenten Meckinghoven nur einen Punkt

06.05.2007

Schermbeck Die Tage des SV Schermbeck 2 in der Bezirksliga neigen sich dem Ende zu. Das 2:2 gegen Meckinghoven bedeutet sowohl für die Schermbecker als auch für die Gäste vermutlich den Abstieg. Der Rückstand der Schermbecker auf Eintracht Datteln beträgt nun fünf Punkte und außerdem hat der SVS ein miserables Torverhältnis: «Es wäre schon ein kleines Wunder, wenn wir das in vier Spielen schaffen», sagte ein deprimierter Spielertrainer Toni Timmermann nach dem Match. Er hatte sich gegen den Konkurrenten einiges mehr erhofft, da sein Team schon lange nicht mehr verloren hatte. Doch spielerisch reichte es gestern hinten und vorne nicht. Dabei begann das Spiel für die Schermbecker sehr gut. Sie starteten offensiv, machten Druck und führten nach einer Viertelstunde durch Christian Ruhnau auch verdient mit 1:0. Doch danach stellte der SVS fast das Fußballspielen ein. Allerdings hätte der Schiedsrichter in der 18. Minute nach einem Foul an Pascal Herzog auf den Elfmeterpunkt zeigen müssen, der Pfiff blieb aber aus. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff holten sich die Gäste den Lohn für ihren engagierten Auftritt vor der Pause. Als die Schermbecker den Ball nicht konsequent klärten, trafen sie mit einem Sonntagsschuss ins lange Eck. Das war aber noch nicht alles. Meckinghoven nutzte das nun offensivere SVS-Spiel zu gefährlichen Kontern. In der 63. Minute beendeten die Dattelner dann auch einen Gegenstoß über vier Stationen zur Führung. Mit dem Mut der Verzweiflung rannten die Schermbecker nun gegen die Niederlage an. Acht Minuten vor dem Ende versenkte Levent Sakar einen Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich im Meckinhovener Tor. Kurz vor dem Schlusspfiff vergab Pascal Herzog die große Chance zum Sieg. weih SVS 2: Stahlhut, Voss, Romanow, Ruhnau, Herzog, Timmermann, Pollmann (82. wilhelm Schulte-Kellinghaus), Ojigwe, Sakar, chrsitopher Schulte-Kellinghaus, Kerwer. Tore: 1:0 Ruhnau (15.), 1:1 (47.), 1:2 (63.), 2:2 Sakar.

Lesen Sie jetzt