Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASC: Kein Trainer, kein Team, viel Unruhe

DORTMUND Es herrscht Unruhe beim Frauen-Regionalligisten ASC 09. Einige Spielerinnen sind schon weg, die anderen sind im Wartestand und wollen wissen, wie es weitergeht. Anna-Katharina Civis, Teammanagerin und gute Seele, hat ihr Amt niedergelegt. Auch ein neuer Trainer wird noch gesucht.

ASC: Kein Trainer, kein Team, viel Unruhe

Beruflich nach Köln: Susanne Mötzing

Was von der einen Seite (die Spielerinnen) als unzumutbarer Zustand beklagt wird, bezeichnet der 1. Vorsitzende der Abteilung, Dirk Niehaus, als "Trend der letzten Jahre. Es ist leider in Mode gekommen, dass die Planungen immer später abgeschlossen werden können." Es ist ein kompliziertes Spiel, sagt Niehaus: Die Spielerinnen pokern und wollen wissen, wer Trainer wird, Trainerkandidaten wollen Klarheit, welches Personal zur Verfügung steht. Ein Teufelskreis.

Großer Frust

Steffi Kürpick, Spielerin und zuletzt auch Interims-Trainerin, spricht dennoch klare Worte: "Nicht nur bei mir ist der Frust groß. Es gibt keine vernünftige Planung, mit uns hat im Prinzip niemand gesprochen." Man schwebe im leeren Raum.

Noch hat sich keine der Leistungsträgerinnen einem anderen Klub angeschlossen. Nicht nur Kürpick aber hält längst die Augen offen, guckt sich nach Alternativen um. Kürpick spricht gar von "Auflösungserscheinungen". Sogar das böse Gerücht von der Abmeldung der Regionalliga-Damen macht schon die Runde.

Niehaus wiegelt bei diesem Thema ab ("Ich bin guten Mutes, dass wir eine Truppe stellen"), versucht zu beschwichtigen, gibt aber indirekt zu, dass es an einigen Stellen hakt: "Wir sind eine große Abteilung mit 22 Mannschaften, aber nur sechs Ehrenämtlern, die die Arbeit machen. Wir arbeiten im semiprofessionellen Bereich, haben aber nicht die Zeit, die wir bräuchten."

Zwei Kandidaten

Mit zwei Trainern spricht der Klub derzeit, bei der einen handelt es sich nach Informationen von RuhrNachrichten.de um Gabi Mrohs-Czerkawski - eine ehemalige ASC-lerin. Sie personifiziert die Hoffnung, aus einem Haufen Individualisten wieder eine funktionierende Mannschaft zu machen.

Die Probleme sind immens, der Graben zwischen den Parteien scheinbar tief. Civis, die sieben Jahre die Truppe zusammenhielt, gab private und berufliche Gründe als Grund für ihren Rücktritt von allen Ämtern an. Auch sie sagt aber: "Es ist schade, wenn ich sehe, wie alles kaputt geht." Scheinbar gibt es mehrere Wahrnehmungen von Wahrheit beim ASC.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Der 19. Spieltag der Amateurfußball-Saison ist vorbei. Unsere Reporter haben wieder elf Spieler für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Mittwoch, 16 Uhr.mehr...

Zweierbob bei den Olympischen Spielen

Jetzt geht es für Christopher Weber um Edelmetall

Pyeongchang Der Dortmunder Olympionik Christopher Weber ist nach den ersten beiden Läufen zusammen mit Johannes Lochner trotz eines Malheurs beim Start Dritter der olympischen Gesamtwertung im Zweierbob. Am Montag will er es besser machen.mehr...

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften waren am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften.mehr...

Live-Ticker aus Brünninghausen, Wickede und Schüren

Dortmunds Amateurfußball erwacht aus dem Winterschlaf

DORTMUND Dortmunds Amateurfußball erwacht aus dem Winterschlaf! Der FC Brünninghausen ist mit einem Sieg in die Oberliga gestartet. Auch Westfalenligist Westfalia Wickede arbeitete sich zum verdienten Sieg - in Unterzahl. In der Landesliga konnte der BSV Schüren das Spitzenspiel für sich entscheiden. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Klosterhalfen knackt Uralt-Rekord in Dortmund

Viele Highlights bei Hallen-DM der Leichtathleten

Dortmund Zwei Wochen vor der Hallen-WM kämpften Deutschlands Top-Athleten um nationale Titel. Für den Höhepunkt sorgt Konstanze Klosterhalfen. Ihr Erfolgsrezept klingt einfach.mehr...

Pinto mit Weltjahresbestzeit bei Leichtathletik-DM

Sprinterinnen sorgen für den Höhepunkt in Dortmund

Dortmund Die schnellen Frauen sorgen für die Bestleistungen beim ersten Tag der Hallen-DM. Tatjana Pinto feierte eine Weltjahresbestzeit. Die Dortmunderin Johanna Bechthold überrascht in heimischer Halle. Großes Kino gab es auch beim Hürdensprint.mehr...