Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: Nur ein Ausrutscher für Westfalia?

DORTMUND Auf den ersten Blick deprimierend, auf den zweiten wie erwartet und hoffentlich nur ein Ausrutscher: Die Herren 30 der TG Westfalia waren ohne Neuzugänge und ohne Italiener zum Zweitliga-Start chancenlos.

Tennis: Nur ein Ausrutscher für Westfalia?

Auch Claudius Rink verlor sein Einzel.

„Mund abputzen, weiter machen“, meinte Teamsprecher Claudius Rink nach dem auch in dieser Deutlichkeit so erwarteten 0:9 gegen den TV Schwafheim, den man am letzten Spieltag der Vorsaison noch deutlich besiegt hatte.

Damals aber spielte die TG in voller Mannschaftsstärke, also mit allen drei gemeldeten Italienern. „Uns war klar, dass es heute nichts zu holen sein würde“, verwies Rink auf die deutliche Schwächung, die verstärkt wurde durch die fehlende Spielberechtigung für die drei Neuzugänge, mit denen die Dortmunder eigentlich die Zweitliga-Spitze angreifen wollten.

So aber musste Jens Kemke an 1 erkennen, dass gegen Marko Por kein Kraut gewachsen war, auch Henrik Müller-Frerich an 2 kam über einzelne Spielgewinne nicht hinaus. Rink an 3 kämpfte im ersten Durchgang verbissen, dann brach seine alte Knöchelverletzung wieder auf – auch im Hinblick auf die kommenden Wochen schenkte Rink das Spiel quasi ab.

In Köln geht´s los

In den Doppeln schnupperten Nico Thieme und Müller-Frerich an einem Ehrenpunkt – die Niederlage im Match-Tiebreak fiel mit 8:10 auch noch äußerst unglücklich aus.

„Für uns beginnt die Saison quasi erst jetzt“, räumte Rink ein. Sonntag in Köln beim Marienburger SC werden zumindest zwei der drei Italiener mit dabei sein, die Zusagen hat Rink.

TG Westfalia - TV Schwafheim 0:9Kemke - Por 0:6, 2:6, Müller-Frerich - van Rompaey 3:6, 2:6; Rink - Vogel 4:6, 1:6; Thieme - Hunsmann 2:6, 4:6; Wittenberg - Deininger 2:6, 0:6; Kreis - Schäper 1:6, 2:6; Kemke/Wittenberg - Por/Deininger 2:6, 2:6; Thieme/Müller-Frerich - Vögel/Schäper 6:4, 1:6, 8:10; Kreis/Pacholke - van Rompaey/Korneli 1:6, 0:6

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams waren am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften waren am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Live-Ticker zum Nachlesen aus Aplerbeck und Wickede

ASC macht es deutlich - Westfalia klarer Derby-Sieger

Dortmund Die Winterpause ist vorbei und Dortmunds Fußballer waren am Sonntag wieder im Einsatz. In der Oberliga besiegte der ASC 09 Dortmund Sprockhövel deutlich. In der Westfalenliga entschied Westfalia Wickede das Derby gegen den SV Brackel klar für sich. Der Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...