Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball

Dritte Pleite: Frust beim TuS Haltern

HALTERN Ernüchterung herrschte am Sonntagnachmittag nach dem 0:2 gegen den Lüner SV in der Stauseekampfbahn des TuS Haltern. Die dritte Niederlage im dritten Spiel ließ die Laune in den Keller rauschen. Auch die Bezirksligisten SV Lippramsdorf und TuS Haltern II gingen am dritten Spieltag leer aus. Besser lief es bei den A-Ligisten.

Dritte Pleite: Frust beim TuS Haltern

Tobi Becker (l.) kassierte mit dem TuS Haltern eine weitere Niederlage.

TuS-Coach Schemmer hatte den wiedergenesenen Andre Kreuz direkt in die Startelf beordert und erhoffte sich durch ihn mehr Impulse im Spiel nach vorne. Doch in den ersten 20 Minuten war der TuS fast ausschließlich in der Defensive gefordert. So war der Führungstreffer der Gäste durch Bekir Kilabaz, der der gesamten Halterner Abwehr entwischt war (7.), auch verdient. Der TuS Haltern befreite sich erst Mitte der ersten Halbzeit aus der Umklammerung und hatte auch die ein oder andere Ausgleichschance. Die dickste vergab Kreuz, der am starken Lüner Keeper Michel Josch scheiterte. In der zweiten Halbzeit stimmten bei den Gastgebern Einsatz und Laufbereitschaft weiterhin, doch es fehlte an Torgefahr. Mit dem 0:2 durch Sascha Rammel war die Partie dann endgültig entschieden.

„Wir haben in der ersten Halbzeit nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte TuS-Coach Horst Albert. Sein Team kassierte in der 24. Minute nicht nur das 0:1 durch Christian Büser, sondern verlor auch Maik Meilenbrock, der nach einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte sah (40.). In Unterzahl spielte seine Mannschaft in Hälfte zwei aber deutlich stärker. Auch das 0:2 (55.), erneut durch Büser, steckte das junge Team weg. Philipp Kayma sorgte nur zwei Minuten später für den Anschlusstreffer. Anschließend warfen die Halterner alles nach vorne. Erst ein Konter in der 87. Minute sorgte für das 1:3 durch Daniel Edeler und die Entscheidung.

Die Lippramsdorfer überstanden die Anfangsoffensive der Gastgeber souverän, hatten dann aber Pech: Sven Ruwe verlängerte einen langen Ball mit dem Hinterkopf und überraschte damit Keeper Marvin Niehaus, der ein paar Meter vor seinem Tor stand und nicht mehr eingreifen konnte (16.). LSV-Coach Josef Ovelhey musste vor allem in der Offensive improvisieren, denn mit Henrik Kleinefeld hatte sich am Freitag im Training auch sein letzter verbliebener Stürmer verletzt. In Borken spielten zunächst Florian Wessels und später Mattis Rockrohr in der Spitze. Letzterer hatte kurz vor der Pause auch die größte Lippramsdorfer Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am starken Borkener Keeper. In der zweiten Hälfte war das Spiel zerfahren. Die Lippramsdorfer ließen sich von der Borkener Zweikampfhärte abschrecken und kamen zu keiner echten Torchance mehr. 

Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe die Eisenbahner durch Tobias Heidemann nach Vorarbeit von Jens Quinkenstein in Führung gehen konnten. Doch auch nach dem 2:0 (53.) – wiederum von Heidemann nach Vorarbeit von Marvin Sieger – wurde das ETuS-Spiel nicht unbedingt zwingender. Ein Foulelfmeter brachte das 2:1 (57.) und die Gäste standen kurz vor dem Ausgleich. Erst das 3:1 (68.) von Andre Nacke und das 4:1 (69.) durch Jens Quinkenstein stellten die Weichen endgültig auf Sieg. Der ETuS dominierte jetzt die Partie, der Widerstand der Gäste war gebrochen und Lukas Ehlert stellte den 5:1-Endstand her.

Am Ende haderte Flaesheim mit sich selbst und den vergebenen Torchancen. Aber stattdessen gingen die Gäste nach einem Foul von Fabian Schulte-Althoff per Elfmeter in Führung (23.). Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Es stürmte nur die Concordia, die dann endlich durch Sebastian Ruhe zum 1:1 (61.) kam. Danach folgte noch eine Vielzahl von Flaesheimer Chancen, aber der Ball wollte nicht ins Tor.  

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

LAVESUM „Solange ich noch kann, mache ich weiter“, sagt Winfried Süling, Abteilungsleiter der Alten Herren der DJK BW Lavesum. Für die Spieler ist es eine Herzensangelegenheit, auch im höheren Alter noch auf dem Fußballplatz zu stehen.mehr...

HALTERN Die Radtourenfahrt (RTF) ist eine populäre Radsportveranstaltung für jedermann im Rahmen des Breitensportangebots des Bundes Deutscher Radfahrer. Am Sonntag lockte die Veranstaltung wieder mehrere hundert Teilnehmer nach Haltern.mehr...

HALTERN Der TuS Haltern und der TSV Marl-Hüls haben am Donnerstag die angekündigte gemeinsame Presseerklärung zu den Verhandlungen um die Freigabe von Lukas Diericks, Jannis Scheuch und Raphael Hester veröffentlicht.mehr...

HALTERN Ein beeindruckendes Bild lieferten über 60 Teilnehmer und ihre Pferde bei der diesjährigen traditionellen Fuchsjagd am Samstag. Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen starteten sie ihre Tour am Reitverein Haltern durch Holtwick und Lavesum, bevor es zum Fuchsfeld ging, wo der Ritt zur Entscheidung um die neuen Fuchsmajoren stattfand.mehr...

HALTERN Bei teilweise schönem Sommerwetter war am Wochenende der Halterner Prinzensteg erneut Treffpunkt vieler Segler. Der SC Prinzensteg hatte mit dem Sparda-Bank-Cup zur größten NRW Regatta eingeladen. Koordinator Willy Dreckmann freute sich über insgesamt 69 Meldungen, damit waren rund 120 Segler auf dem Stausee.mehr...

HALTERN Das lange Warten hat ein Ende. Endlich beginnt auch für Akteure des Schachvereins Königsspringer Haltern die neue Saison. In den letzten Wochen wurde auf zahlreichen Turnieren in der Umgebung die Form überprüft. Am kommenden Sonntag (3. September) empfängt nun das Flaggschiff zum Auftakt der Bezirksliga den SV Erkenschwick III.mehr...