Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drohender Regen schreckte nicht

Leichtathletik: 21. Raesfelder Volkslauf

28.05.2007

Raesfeld Die Wettervorhersagen ließen die Organisatoren des 21. Raesfelder Volkslaufes am Samstag das Schlimmste befürchten. Doch dann machten Regenwolken und Gewitterzellen zumindest einen großen Bogen um Raesfeld, und so konnten sich die Veranstalter vom TSV nicht nur über einen reibungslosen Ablauf, sondern auch über weit über 500 Teilnehmer freuen. Wie schon in Schermbeck hatte sich die neu geschaffene Laufserie um den Lippe-Issel-Cup als zusätzlicher Anreiz für die Läufer erwiesen. Auch sportlich gab es nicht nur wegen des neuen Streckenrekordes im Hauptlauf hervorragende Ergebnisse. Vorjahressieger Christoph Hakenes von Marathon Steinfurt lief die 10 km in 33:03,12 min. Bester Raesfelder war über diese Distanz Andreas Bucks, der als Neunter des Gesamtfeldes in 37:51,59 min Dritter der Altersklasse M40 wurde. Ein packendes Finish lieferten sich über die 5 km der Raesfelder Mathias Marpert und Timm Diekenbrock vom SV Lembeck. Im Zielsprint sicherte sich der Lembecker schließlich in 18:17,8 min mit nur sieben Zehnteln Vorsprung den Sieg. Erste Plätze für den TSV Raesfeld gab es hingegen für Lisa Brömmel bei den Frauen (19:30 min, 8. Platz im Gesamtklassement), Benedikt Nagel bei der A-Jugend (20:00,7 min, 13.) und Johannes Dankers bei der B-Jugend (20:33,6 min, 20.). Im Schülerlauf siegte Eva-Maria Franke vom TSV bei den B-Schülerinnen (9:03,8 min, 4.), Marco Beckmann (9:53,6 min, 18.) wurde bei den A-Schülern Erster. Hinzu kamen zahlreiche weitere vordere Platzierungen für den Raesfelder Nachwuchs. Den zweiten Tagesieg für den SV Lembeck erzielte Sabina Broders-Arentz (W35) über 10 km in 44:07 min. Wenige Sekunden nach ihr kam Horst Puchta (M40) ins Ziel. Hans Gürtler wurde in der AK M60 Erster. Weitere Lembecker Männer folgten nach zwei Minuten: Gerd Schulze-Tenberge (M45, 46:06 min), Bernhard Gördes (M45, 46:12 min) und Manfred Diekenbrock (M55, 47:19 min). Reinhold Lehmann (M60, 23:55 min) war nach einer Knieverletzung über 5 km wieder gut dabei. Ingo Tewes (M40) wäre in 41:33 min schnellster Lembecker Leichtathlet gewesen, startete aber diesmal für seine TriDucks Dorsten.

Lesen Sie jetzt