Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erle düpiert den FC Rhade

Fußball: SV Lembeck festigt den zweiten Tabellenplatz durch Sieg bei GW Barkenberg

13.05.2007

Eine Halbzeit boten die Grün-Weißen dem SV Lembeck nicht nur Paroli, sondern gingen auch verdient mit einer 2:1-Führung in die Pause. Die Gäste fanden zunächst überhaupt keine Einstellung zu ihrem Gegner. So konnte Maik Stecken (6.) schnell zum 1:0 vollstrecken. Steffen Rekers gelang zwar das 1:1 (15.), doch kurz vor dem Seitenwechsel besorgte Alex Dürr das 2:1 (41.) für die Gastgeber, die sich bis dahin gut präsentierten. Mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit war es dann mit der Spielkunst beim Tabellenletzten vorbei. Die Lembecker spielten nun ihre gesamte Routine aus und eine Reihe guter Chancen. Sie verloren zwar Christoph Madeja in der 50. Minute wegen einer Gegenspielerbeleidigung durch die rote Karte, hatten aber trotzdem in Unterzahl das Heft fest in der Hand. Sehan Karaday sorgte mit einem Doppelschlag (57./60.) für das 2:2 und 2:3. Sein Bruder Ümit führte sich nach langer Verletzungspause mit dem 2:4 (64.) wieder gut ein. Rekers (66.) sowie André Kreienkamp (69.) erhöhten noch auf 2:6, bevor Manuel Hülsbusch (81.) noch auf 3:6 verkürzen konnte. «Die Wulfener haben einen Dragi Djurdjevic und wir nicht. Das war spielentscheidend» bilanzierte Raesfelds scheidender Trainer Jürgen Klatt nach dieser Partie am Wittenbrink. In der Tat standen sich zwei gleichwertige Gegner gegenüber, die gefällig kombinierten, ohne zwingende Chancen zu erspielen. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzte Djurdjevic (23.) zur Wulfener Pausenführung. In der zweiten Halbzeit kugelte sich Wulfens Torhtüer Matuschak die Schulter aus. Für ihn ging Marcel Seumenticht zwischen die Pfosten und bekam gleich eine Bewährungsprobe. Er rettete gegen den eingewechselten Stefan Lanvermann den knappen Vorsprung mit tollem Reflex. Entschieden wurde die Begegnung mit dem zweiten Treffer von Djurdjevic (81.). In desolater Verfassung präsentierte sich die Mannschaft des FC Rhade in diesem Nachbarschaftsderby am Dahlenkamp. Die frühe Verletzung von Matthias Robert (10. Minute) brachte die Platzherren völlig aus dem Konzept. Da lief nach vorne nicht viel. Der ehrgeizige Aufsteiger aus Erle erwies sich als zweikampfstärker und durchschlagskräftiger. So traf Sven Torringen (43.) zur verdienten 1:0-Führung für die Gäste. Im zweiten Spielabschnitt schöpften die Gastgeber nach dem 1:1 von David Winkel (54.) wieder Hoffnung. Doch die Erler ließen nicht locker und kamen durch Thomas Rohlof (24.) zum 1:2. Derselbe Spieler traf auch zum 1:3 (67.). Mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter sorgte Sven Torringen (75.) für den 1:4-Endstand und kopierte damit das Hinspielergebnis. Mit einem verdienten Auswärtssieg holten die Rot-Weißen endlich wieder einen «Dreier». Die Mannschaft präsentierte sich in Ramsdorf in besserer Verfassung, steckte das 1:0 (22.) gut weg und kam durch Sebastian Schulze zum 1:1 (43.). Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste das Heft fest in die Hand. Michael Hellekamp (53.) mit Distanzschuss und Micky Wilkes (75.) brachten die Deutener 3:1 in Führung. Erst in der Nachspielzeit kamen die Gastgeber zum 2:3. br

Lesen Sie jetzt