Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Formationen des TSZ optimistisch

WULFEN Mit neuen Choreographien wollen die Formationen des TSZ Royal Wulfen in ihren jeweiligen Ligen für Furore sorgen.

06.02.2008
Formationen des TSZ optimistisch

<p>"Speechless" haben sich im letzten Jahr in der Oberliga auf Anhieb etabliert. Diesen Erfolg will das Team in der neuen Saison bestätigen. Sadowski</p>

"Speechless" setzen in der Oberliga auf eher mystische Klänge. Die von Dorien Beckers und Martina Buschmann trainierte Formation wird zu einem Stück aus dem Feuerrequiem "Flamma Flamma" von Nicolas Lens tanzen. Die Mannschaft, die sich im Vorjahr in der Oberliga etabliert hat, bestreitet ihr erstes Turnier am 2. März vor heimischem Publikum in der Petrinumhalle.

Einen Namen machen

Für die Verbandsliga-Aufsteiger "Mission Dance" geht es in erster Linie darum, sich in der neuen Liga einen Namen zu machen. Mit der neuen Choreografie zum Stück "Piece by Piece" von Katie Melua im Gepäck fährt die von Helene Martel und Fabienne Breyer trainierte Formation am 24. Februar. zum Saisonstart nach Hochdahl. Die "alteingesessene" Verbandsligaformation "Dance Art" (Verbandsliga 2) um Trainerin Rita Aozane Bilibio startet am 2. März in Dorsten in die neue Saison.

In der Landesliga wird das TSZ von der Formation "Passion" vertreten. In der letzten Saison noch in der Jugendverbandsliga (U16) am Start, wagen die ebenfalls von Rita Aozane Bilibio trainierten Tänzerinnen in diesem Jahr den Sprung in die Hauptklasse. Das erste Turnier findet am 6. April in Dorsten statt.

Nach einer Zittersaison wollen "Indication of Time" mit ihrer Trainerin Nadine Breyer in der Jugendverbandsliga in diesem Jahr mit der Interpretation des Stücks "Model" von Kraftwerk die kommende Saison souveräner meistern. Start zum fünfteiligen Turniermarathon ist der 17. Februar in Wuppertal.

An Erfolge anknüpfen

"X-treme", trainiert von Marina Schack, hofft in der Jugendlandesliga, mit der neuen Choreographie zu "The Judgement" der "Asian Dub Foundation" an die Erfolge der vorangegangenen Jahre anschließen zu können. Erstmalig in der Jugendlandesliga startet auch die von Katharina Kreienbaum trainierte Formation "Dancing Girls" mit ihrer Choreografie zu "Slow cheetah" von den Red Hot Chili Peppers. Beide Formationen beginnen die Wettkampfsaison am 1. März in Dorsten.

Bei den Kleinsten treten die von Julia Napalowski trainierten "Cookies" und die von Katharina Frieg und Vanessa Rummel trainierten Tänzerinnen von "La dolce vita" erstmals am 2. März in Dülmen an. Während die "Cookies" mit der Choreografie zum Soundtrack der Zeichentrickserie Futurama bereits ihre dritte Saison in der Kinderliga bestreiten, wagt sich "La dolce vita" mit "Spinning around" von Kylie Minogue in der Saison 2008 zum ersten Mal auf das Wettkampf-Parkett.

Lesen Sie jetzt