Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Früh zwei Gegentore gefangen

11.10.2007

Haltern Kurze Zeit schnupperte die A-Jugend des TuS Haltern an der Sensation, doch am Ende setzte es im Kreispokalviertelfinale eine 1:3-Niederlage gegen den ehemaligen Bundesligisten Spvgg. Erkenschwick.

Mit einer eher defensiven Ausrichtung wollte die Truppe vom Trainergespann Patrick Deitermann und Albertino Pinto hinten sicher stehen, fing sich nach vollkommen verschlafener Anfangsphase jedoch früh zwei Gegentore. Ein Schützenfest deutete sich an, doch in der Folgezeit gingen die Mannen aus der Stauseekampfbahn energischer in die Zweikämfe gegen die spielstarken Gäste. Die beste Chance in der ersten Hälfte bot sich Verteidiger Patrick Brinkert, der mit einem Freistoß aus 20 Metern am Pfosten scheiterte.

Der TuS kam besser aus der Kabine und hatte seine beste Phase unmittelbar nach Wiederanpfiff. Julian Göcke gelang nach Zuspiel von Kapitän Tobias Becker der Anschlusstreffer. Zwar war der TuS feldüberlegen, zwingende Chancen ergaben sich jedoch kaum. Die tolle Moral spricht für den TuS, die sich auch nach dem 1:3 nicht hängen ließ. Besonders Patrick Brinkert und Marco Heiermann konnten wie Torwart Thilo Marx (Foto) mit guten Paraden überzeugen. nik

TuS : Marx - Schürmann, Heiermann, Brinkert, Beythien (65. Schaden), Becker, Smektala (70. Althoff), Schenk (65. Hagedorn), Göcke, Kossek (45. Henschel), Töpfer.

Lesen Sie jetzt