Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gute Halterner Aussichten

Heimische Badmintonspieler werden auch bei eigenem Stauseepokal vorne mitmischen

31.05.2007

Im A-Feld zählen im Herreneinzel gleich drei Halterner zu den Podiumskandidaten: Peter Siepermann und Sebastian Rottke vom Ausrichter ATV Haltern sowie Henning Büser vom LSV treten mit guten Aussichten an. Bei den Damen stellt der ATV mit Maria Zirnig die Vorjahressiegerin und Top-Favoritin. Vielleicht gibt es ja eine Neuauflage des letzten Finales gegen Ina Altberg (BC Herringen). Im Herrendoppel sind für den ATV Eiko Schwartz/Sebastian Rottke am Start, auch das LSV-Duo Henning Büser/ Klaus Kleine-Büning (Foto) rechnet sich Chancen aus. Leider kann Ansgar Drees (LSV) seinen Vorjahreserfolg nicht mit Stammpartner Rene Fischer (Meniskusverletzung) verteidigen, er spielt in der Haltern-Lippramsdorfer Kombination mit Peter Siepermann. Im Mixed rechnen sich Simone Siepermann/Eiko Schwartz Chancen aus. Im B-Feld wird ATV-Talent Jonathan Rathke versuchen, den Vize-Titel aus dem vergangenen Jahr um einen Platz zu verbessern. Im 30 Spieler großen Feld ist allerdings starke Konkurrenz am Ball. Im Doppel treten unter anderem die Kombinationen Ralf Gemballa/Ludger Damberg (ATV) und Stefan Hemsing/Sebastian Gabler (LSV) mit guten Aussichten an. Mitfavoritinnen im Dameneinzel sind Daniela Kleine-Kappenberg (LSV) und Anita Löw, die sich den Titel schon zweimal (2002 und 2004) sichern konnte. Auch im Doppel werden die Halterner versuchen, vorne mitzumischen, Birgit Davidis/Sabine Breitkreutz erreichten 2006 Rang zwei. Das größte Teilnehmerfeld hat das Mixed B mit 31 Doppeln. Gute Chancen rechnet sich hier das LSV-Mixed Daniela Kleine-Kappenberg und Stefan Hemsing aus. Bei den Hobbys hält im Einzel Oliver Meier die ATV-Fahnen hoch, Heinrich Lütkemeyer tritt für den LSV an. Wie schon bei so vielen Stauseepokalen zuvor, werden aber auch wieder viele junge Talente in den Vordergrund drängen, die den Stauseepokal als Sprungbrett für weitere Auftritte nutzen möchten. Jan Breitkreutz

Lesen Sie jetzt