Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Haltern mit Heimniederlage gegen Bommern

HSC mit zu schwacher Torausbeute 

Haltern Die Halterner haben das Duell gegen den TuS Bommern in der Verbandsliga verloren. Dabei scheiterten sie häufig nicht nur am Gegner, sondern auch an sich selbst.

HSC mit zu schwacher Torausbeute 

Julian Schrief (M.) traf am Samstagabend sieben Mal gegen den TuS Bommern. Foto: andreas hofmann//hofmann-foto@we

Die Verbandsliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen haben ihr Duell gegen den TuS Bommern am Samstagabend in der Sporthalle am Schulzentrum mit 23:28 (12:14) verloren. Dabei konnte das Team von Trainer Gregor Spiekermann in der ersten Halbzeit mehrere Minuten in Führung gehen. Doch am Ende war die Torausbeute der Halterner zu schlecht − ein bekanntes Problem. „Die hauen die Dinger rein, und wir nicht“, sagte Spiekermann nach Abpfiff. 

Verbandsliga

HSC - TuS Bommern

23:28 (12:14)

Der HSC begann mit Daniel Lüger im Tor, die Gäste empfingen den HSC in einer 5-1-Defensive. So wollte Gästetrainer Thorsten Stephan den Rückraum der Halterner in den Griff bekommen. Doch die Bommeraner wirkten zu Beginn nervös, der HSC spielte effektiv. Nach elf Minuten traf Julian Schrief per Siebenmeter zum 5:2 und baute den Vorsprung auf drei Treffer aus.

Bommern geht in Führung

Wenige Minuten später gingen die Gäste dann erstmals in Führung− diese sollten sie dann auch nicht mehr abgeben (7:6/18.). Bis zur Halbzeit konnte Bommern sich nur auf zwei Tore absetzen, die Halterner allerdings ließen noch einige Chancen liegen und leisteten sich einfache Abspielfehler. „Wir haben zu einfache Fehler gemacht“, sagte Halterns Jan-Bernd Kruth. Der Rückraumspieler biss trotz seiner Verletzung an der Hand auf die Zähne, sein linker Arm war bandagiert, die Finger getaptet. „Es tut ein bisschen weh“, erklärte er, „allerdings ist es nicht schlimm. Nur ein Bluterguss und eine Kapselverletzung.“ Kruth bezeichnete die Torquote seines Teams als miserabel. 

Und das zeigte sich vor allem in der zweiten Halbzeit. Sascha Rauschel konnte schnell nach Wiederanpfiff auf 13:14 verkürzen. Nach 43. Spielminuten allerdings lagen die Gäste mit fünf Toren vorne (16:21). Häufig kämpften sich die Halterner durch die körperlich starke Defensive des TuS, scheiterten dann allerdings im Abschluss. So konnte das Team den Gast auch gegen Ende nicht wirklich unter Druck setzen. „Dann werden die auch nicht mehr nervös“, sagte Spiekermann. 

Der Gast aus Bommern kämpft durch diesen Sieg weiter um die Meisterschaft: Am kommenden Wochenende könnte es zu einer Vorentscheidung kommen. Dann spielt der Tabellenzweite gegen den Tabellenersten FC Schalke 04. Die Halterner stehen weiter im Mittelfeld der Tabelle (Platz sieben). 

HSC: Lüger, Robert - Scherer 2/2, Andersen, Hettrich 1/1, Schulte-Lünzum, Wolak 1, J. Schrief 7/2, Rauschel 2, P. Schrief, Knöner, Strotmann 3, Kruth 5, H. Schrief 2

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haltern trifft zum Abschluss auf Brünninghausen

TuS Haltern will auf Platz vier klettern

Haltern Noch ein Spiel trennt den TuS Haltern in der Oberliga von der Sommerpause. Bis auf Platz vier kann sich das Team noch vorarbeiten.mehr...

Lippramsdorf will mindestens einen Punkt

LSV will aus Epe etwas mitnehmen

Lippramsdorf Für den SV Lippramsdorf wurde es durch die vielen englischen Wochen eine anstrengende Schlussphase in dieser Bezirksligasaison. Am Ende hat es die Mannschaft, mit allen Ergänzungsspielern, recht erfolgreich geschafft ihren Verein nicht in den Abstiegsstrudel, sondern in die Spitzengruppe der Tabelle zu führen.mehr...

Halterns U23 empfängt Borken-Hoxfeld zum Abschluss

TuS II hat Platz fünf im Visier

Haltern Die Zweitvertretung des TuS Haltern befindet sich augenblicklich in einer blendenden Form. In den vergangenen beiden Spielen schossen die Spieler zehn Tore. „Schade, dass die Saison vorbei ist,“ sagt Spielertrainer Tim Abendroth ein wenig wehmütig vor seiner letzten Begegnung mit dem bereits abgestiegenen RC Borken-Hoxfeld.mehr...

Hullern Die Triathlonmannschaft des SV Hullern hat sich den Klassenerhalt in der Verbandsliga erkämpft. Hinter dem Erfolg steckt harte Arbeit und ein Zeitmanagement.mehr...