Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halterner segeln in Polen

Haltern Die Brüder Ralf und Andreas Plaumann, zwei Segler des Segel-Club Haltern am See, konnten eine neue Regattaerfahrung auf dem Ukielsee in Polen machen. Die Partnerstadt Olsztyn ihres Wohnortes Gelsenkirchen hatte zur Regatta um die Muschel des Stadtpatrons, des heiligen Jakob, eingeladen.

Halterner segeln in Polen

Die deutsche Crew (Ralf Plaumann, o.re., Andreas Plaumann (o. mi.), Claudia Stach (li. u.) inmitten der Teilnehmer aus Italien (Platz 3, re.) und des Siegerteams aus Polen (o. li.)

„Es war die perfekte Betreuung, sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket, von der Abholung am Flughafen bis zum Dolmetscher“, schwärmte Andreas Plaumann. Dank der Stadt Gelsenkirchen, die den Kontakt herstellte und die Crew  mit T-Shirts ausstattete, gehörten Claudia Stach (Essen) und die Brüder Plaumann zu den insgesamt 14 Regattamannschaften aus Polen, der Ukraine, Russland, Italien und Deutschland.

Die erste Wetttfahrt startete bei Windstärke zwei bis drei und Sonnenschein. Am Vormittag wurden drei Mal einfache Dreieckskurse gesegelt; nachmittags führte eine Langstreckenregatta durch zwei Engstellen rund um eine kleine Insel. Am zweiten Veranstaltungstag fanden noch zwei weitere Wettfahrten statt.

Die sechs Meter langen Wanderjollen vom Typ Omega stellte der Veranstalter, der Polnische Tourismusverband, zur Verfügung. Dieser betreute die Gäste rund um die Uhr, organisierte das Abendessen, eine Fahrt zu einem Pferdegestüt bis hin zum krönenden Abschluss des Segelwettkampfs mit Konzert und Feuerwerk.

Das Fazit der einzigen deutschen Crew: Trotz ihres achten Platzes wird ihnen die Veranstaltung in guter Erinnerung bleiben: eine perfekte Organisation, ein umfassendes Rahmenprogramm, ideale Wetterbedingungen und interessante Kontakte zu den Teilnehmern der anderen Länder.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Der kommende HSC-Trainer Gerard Siggemann im Interview

„Kenne Haltern als seriösen Verein“

Haltern Gerard Siggemann übernimmt zur kommenden Saison den Trainerposten beim HSC Haltern-Sythen. Einen freien und entscheidungsorientierten Handball will der 39-Jährige dann spielen lassen. Doch vorerst will er Mannschaft und Trainer in Ruhe arbeiten lassen. mehr...

TuS-Torhüter Rafael Hester vom Pech verfolgt

Verletzt ausgewechselt im Oberligaduell gegen Gütersloh

Haltern Für Rafael Hester im Tor des TuS Haltern war aus persönlicher Sicht ein durchwachsenes Wochenende. Nach einem halben Eigentor wurde er verletzt ausgewechselt. Eine endgültige Diagnose steht noch aus.mehr...

LIPPRAMSDORF Mit einem 6:2-Sieg über den TV Rhede machte die erste Mannschaft des SV Lippramsdorf am Wochenende in der Bezirksklasse Nord ihr vorzeitiges Meisterstück. Bis gejubelt werden durfte, mussten die Lippramsdorfer allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichten.mehr...

HSC mit fünfter Verbandsliga-Pleite in Serie

Wieder keine Punkte

Haltern Der HSC Haltern-Sythen wartet im Jahr 2018 weiter auf den ersten Erfolg: Auch unter Neu-Trainer Gregor Spiekermann setzte es am Samstag die nächste Niederlage – es ist damit die Fünfte in Serie.mehr...

TuS Haltern gewinnt erstes Oberligaspiel 2018

Drei Punkte zum Start

Haltern Der TuS Haltern hat das erste Oberligaspiel im Jahre 2018 gewonnen. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Gütersloh am Sonntag auf Kunstrasen schoss das Team von Trainer Magnus Niemöller alle drei Tore.mehr...

Thorsten Priesener hat noch lange nicht genug

Judoka im Sportporträt

Haltern Für den Halterner Thorsten Priesener erfüllte sich im vergangenen Jahr ein Lebenstraum. Mit dem 1. Dan erwarb er den schwarzen Gürtel. An dem Erfolg trägt seine Frau eine gewisse Mitschuld.mehr...