Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haxter hofft auf nicht noch ?ne halbe Überstunde

02.10.2007

Haltern Bezirksligist TuS Haltern will am heutigen Mittwoch die fünfte Runde des Krombacher-Pokals erreichen. Dazu ist ein Sieg beim A-Ligisten Westfalia Groß-Reken notwendig. Treffen 13.15, Anstoß 15 Uhr.

Etwas besorgt sieht Spielertrainer Daniel Haxter (Foto) auf die bisherigen drei Pokalspiele in Hinblick auf den Bezirksliga-Knüller am Sonntag gegen den TSV Marl-Hüls zurück. Gegen Henrichenburg, Drewer und Ahsen qualifizierten sich die Mannen aus der Stauseekampfbahn jeweils erst nach Verlängerung für die nächste Runde. Und deshalb hofft Haxter, mit seinem Team einmal weiterzukommen, ohne dabei eine halbe Stunde für eine Verlängerung nachsitzen zu müssen.

A-Kreisligist TuS Gahlen könnte nach einem weiteren TuS-Erfolg in Reken der letzte Gegner auf dem Weg ins Halbfinale sein, das Haxter gern erreichen will.

Gegen die junge Rekener Mannschaft muss der TuS auf der Hut sein. Mit 19 Punkten aus acht Spielern liegt der A-Ligist in der Borkener Gruppe nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter SW Lembeck auf Rang 2.

Personell sieht es für das Pokalspiel ganz gut beim TuS Haltern aus. Lediglich Mark Westhoff (berufsbedingt) und Phil Feldmann (verletzt) fallen aus. WDr

Lesen Sie jetzt