Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hippos bereit für den Ironman

ERGSTE Für vier Triathleten der SG Eintracht Ergste laufen die Vorbereitungen auf den „Ironman“ auf Hochtouren. Bei den Vorbereitungswettkämpfen machten Reiner Malchow und Olaf Krüger einen guten Eindruck.

Hippos bereit für den Ironman

Reiner Malchow von den Tripple Hippos.

Für die „Tripple Hippos“ Reiner Malchow und Olaf Krüger stand in Harsewinkel ein Wettkampf über die Mitteldistanz auf dem Programm. Nach 2000m Schwimmen ging es auf die 84km lange Radstrecke. Krüger konnte hier einen sehr guten 39er Schnitt fahren und Malchow hatte einen 37er Radschnitt. Für den anschließenden Halbmarathonlauf benötigte Malchow 1:26:16 std. Die Laufzeit von Krüger betrug 1:27:30 std. Krüger erreichte insgesamt den hervorragenden 18. Gesamtplatz (4. Platz in der AK35) und auch Malchow war mit dem 41. Gesamtplatz (8. der AK35) mehr als zufrieden.

Beide wollen nun beim Ironman in Frankfurt neue persönliche Bestzeiten erreichen. Für Krüger bedeutet dies eine Zeit unter 10:30 std und für Malchow unter 11std. Nach den Leistungen in Harsewinkel sollte dies für beide möglich sein. Den Start über die Volksdistanz hatte sich in Harsewinkel Christoph Grobe ausgesucht. Mit der fünftbesten Schwimmzeit über die 500 m (8:35 min) legte eine gute Basis für einen erfolgreichen Wettkampf, den er in 1:06:59 std als 15. der Gesamtwertung und 5. der Männerhautpklasse beendete.

Nach zwei Runden über 2,2 km in einem Badesee führte die Radstrecke beim Mönchshof-Triathlon in Kulmbach über 89 km auf einem profilierten Rundkurs mit 800 Höhenmetern. Der abschließende Lauf ging über 20 km.

Woloszyn bärenstark

Bärenstark präsentierte sich dabei Arthur Woloszyn, der bereits nach 33:52 min aus dem Wasser kam und mit einem Radsplit von 2:22:27 std lange Zeit mit der deutschen Spitzenklasse mithalten konnte. Für den abschließenden 20-km-Lauf benötigte Woloszyn 1:26:55 std überlief nach 4:23:27 std die Ziellinie. Damit belegte Woloszyn einen beachtlichen 35. Platz (7. der AK 25) unter rund 270 männlichen Startern in der Gesamtwertung. Damit dürfte für Woloszyn bei seinem ersten Start über eine Langdistanz in Frankfurt eine Zeit unter 10 Stunden nicht mehr utopisch sein.

Mit dem vierten Platz unter 15 Startern in der Altersklassenwertung M55 der deutschen Meisterschaft beendete Peter Schubert den Wettkampf und verfehlte mit 5:08,43 std nur um rund drei Minuten den dritten Platz. Ihre erste Mitteldistanz absolvierten in Kulmbach Uwe Otte und Werner Reketat. Otte benötigte von 5:32:56 std, während Reketat nach 5:35:33 std im Ziel war.

In der Verbandsliga steht am Sonntag (15. Juni) in Kamen der erste Liga-Wettkampf über die Kurzdistanz auf dem Programm. Die Farben der Tripple Hippos werden dort von Olaf Krüger, Joachim Lutz, Peter Weingarten und Reiner Malchow vertreten. Weitere Triathleten der SG Eintracht Ergste starten in Kamen als „freie“ Starter über die Volks- und Kurzdistanz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

schwerte Als glänzender Tabellenführer reisen die Damen der Schwerter TS zum Zweiten Herne – dort möchten sie den ganz großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Die Herren wollen ihr Punktekonto wieder ausgleichen.mehr...

schwerte Es wird ein spektakuläres Wochenende in der Jahn-Halle – und es wird voll. Der Schwerter Boxsport richtet am Wochenende die Jugend-Westfalenmeisterschaften aus. Sportlich und organisatorisch ist der Verein bestens vorbereitet.mehr...

schwerte Die angepeilten Top 10 haben Erline Nolte und Pilotin Anna Köhler bei Olympia verpasst. Am zweiten Wettkampftag fiel das Ruhrpott-Duo noch auf Platz 14 zurück. Im Ziel feierte Nolte aber trotzdem.mehr...

Schwelm Zur ungewohnten Spielzeit am Dienstagabend musste die HVE Villigst-Ergste nach Schwelm reisen: Der Landesligist verlor beim Tabellennachbarn knapp mit 29:30.mehr...

schwerte Den ersten von zwei Wettkampftagen bei Olympia in Pyeongchang (Südkorea) hat die Schwerter Bob-Anschieberin Erline Nolte hinter sich. Mit Anna Köhler steht der „Ruhrpott-Bob“ nach zwei Läufen auf dem zwölften Platz. Mittwochmittag fällt die Entscheidung.mehr...

Schwerte. Für die erste Schwerter Winter-Olympionikin Erline Nolte wird es am Dienstag ernst. Der Wettbewerb im Zweierbob der Frauen startet bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Die Eindrücke der Anschieberin beim offiziellen Training.mehr...