Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hoffen auf die Relegation

HALTERN Die Oberliga-Volleyballerinnen des ATV Haltern verbauten sich am Wochenende die Chance, direkt in die Regionalliga aufzusteigen.

24.02.2008
Hoffen auf die Relegation

<p>Viel reden half Eva Beelmann (Nr.9) und Co. beim Spiel gegen Werne nicht. Glöckner</p>

Die Halternerinnen unterlagen am Samstag dem Spitzenreiter TV Werne klar mit 1:3. Es folgte ebenfalls ein 1:3 gegen den Tabellendritten USC Münster III. Ein 3:0 in zwei Wochen am letzten Spieltag beim Schlusslicht TV Salchendorf würde dem ATV zum Erreichen der Relegation genügen.

ATV - Werne 1:3

Der ATV spielte im ersten Satz befreit auf und erkämpfte sich den ersten Satz. Das war auch das einzig Positive an der gesamten Partie aus Halterner Sicht.

In den folgenden drei Sätzen kam der ATV nicht mehr zum Zuge. Sobald die Gastgeberinnen ein paar Punkte zurücklagen, hörten sie auf, zu kämpfen, steckten die Köpfe in den Sand und kamen aus diesem Loch während der gesamten Spielzeit nicht mehr heraus. Keine der ATV-Akteurinnen zeigte auch nur annähernd das, zu was sie fähig sind. Peinlich auch, dass mehr Zuschauer aus Werne den Weg in die Halle fanden als heimische Fans. Dennoch hätte am Anfang der Saison keiner damit gerechnet, dass die Truppe von Trainer Peter Pourie zum Ende der Saison auf Platz 2 der Oberliga stehen würde, der zur Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga berechtigt.

ATV - Münster III 1:3

Mit diesem Sieg zogen die Münsteranerinnen nach Punkten mit dem ATV gleich, aber der ATV liegt einen Satz vor vor dem letzten Spiel.

Gegen die Gäste, die mit vier Zweitliga-Spielerinnen antraten, Johanna Thewes (vormals Reininck) sogar in der 1. Bundesliga agierte, spielte die von Frank Regenbogen betreute Truppe gut mit.

Abtasten war in Satz 1 angesagt, der letzte Biss fehlte beim ATV und er verlor 18:25. Im zweiten Durchgang hatte Haltern die Angst abgelegt und kam zum 25:21. Spannend verlief der dritte Satz, der 29:27 an Münster ging. Im Abschnitt 4 lag der ATV lange mit fünf Zählern vor, doch mit sieben Punkten in Folge wendete der USC das Spiel zum 22:25. eb/WDr

 

ATV: Beelmann, Krauß, Neuhäuser, Hamöller, Griesbach, Lehmann, Oligmüller, Butzko, Fehn, Wolf, Sieber.

Lesen Sie jetzt