Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hornets geht wieder die Luft aus

DORSTEN Mit dem ersten Sieg im Verbandsliga-Pokal hat es für die Dorstener EJ am Sonntag wieder nicht geklappt. Beim 4:9 gegen die ECE Bullydogs Nordhorn stimmte aber erneut die kämpferische Leistung.

04.02.2008
Hornets geht wieder die Luft aus

Zu selten konnten die Hornets das Abwerbollwerk der Nordhorner überwinden.

Verbandsliga-Pokal DEJ - ECE Bullydogs Nordhorn 4:9 (1:2 / 1:2 / 2:5)

Hauptknackpunkt des Dorstener Spiels war wieder einmal die personelle Besetzung. Mit nur zwölf Spielern konnte Trainer Dirk Roßbach nur mit zwei Reihen agieren. Nordhorn schickte deren drei ins Rennen, und das machte sich mit zunehmender Spieldauer immer stärker bemerkbar.

Schneller Rückstand

Im ersten Drittel geriet Dorsten zwar schnell mit 0:2 in Rückstand (2. und 7.). Benjamin Spaziers Anschlusstreffer (15.) ließ die Welt aber durchaus noch recht rosig erscheinen.

Auch nach dem zweiten Durchgang war beim Stand von 2:4 noch nicht alles verloren. Nordhorn hatte zunächst auf 3:1 erhöht (30.), Christian Heines zwischenzeitlich auf 2:3 (35.) verkürzt und Nordhorn schließlich drei Minuten vor der Drittelpause den alten Abstand wieder hergestellt (37.).

Im Schlussdrittel ging den Hornets dann aber zusehens die Luft aus. Christian Heines konnte das 2:5 (42.) noch mit dem dritten Dorstener Treffer beantworten (45.). Doch dann zogen die Bullydogs binnen sieben Minuten von 3:5 auf 3:9 davon (50., 52., 54. und 57.). An einen Sieg war nicht mehr zu denken, Dennis Kruses Tor zum 4:9 bedeutete bestenfalls noch Ergebniskosmetik.

Lesen Sie jetzt