Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hornets stechen, aber zu selten

Dorsten Mit einem glatten Sieg gegen den Ruhrrivalen Herne starteten die DEJ Hornets am Sonntagabend in die neue Landesliga-Saison. Rundum zufrieden war Trainer Dirk Roßbach mit der Leistung seines Teams allerdings nicht.

Landesliga NRW

DEJ Hornets - Herner EV 1b

4:1 (2:1/1:0/1:0)

Vor allem die geringe Chancenverwertung ärgerte den Dorstener Coach. "Wir hätten Herne eigentlich mit 10:1 vom Eis putzen müssen. Daran werden wir im Training intensiv arbeiten", so Roßbach. Trotz der Abschlussschwäche geriet der Sieg nie ernsthaft in Gefahr. Zwar kassierten die Hornets nach dem 1:0 durch Dominik Winkler den Ausgleich, ließen nach der erneuten Führung durch Alexander Wronski allerdings kaum noch Chancen der Gäste zu.

Besonders Dorstens Neuzugänge, die allesamt spielen konnten, setzten sich zur Freude des Übungsleiters positiv in Szene. Benjamin Spazier, der von den Dinslakener Kobras an die Lippe gewechselt ist, krönte seine starke Leistung in der 21. Minute mit dem bereits vorentscheidenden 3:1. Dominik Winkler traf in der 51. Minute zum 4:1-Endstand. Nochmal Roßbach: "Alle Spieler waren sichtlich nervös und wollten unbedingt gewinnen. Wenn wir die leichten Fehler abstellen, werden wir in dieser Saison eine gute Rolle spielen."

Das nächste Spiel steht für die Hornets am kommenden Samstag, 6. Oktober, um 18.30 Uhr beim ESV Bergkamen auf dem Programm. jhj

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WULFEN Beim SC Blau-Weiß Wulfen reden viele vom möglichen Abstiegsendspiel gegen Buldern am letzten Spieltag. Doch die Entscheidung, ob dieses Spiel überhaupt noch von Bedeutung sein wird, fällt für die Blau-Weißen schon am Pfingstmontag.mehr...