Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klassenerhalt spürbar nahe

TuS Haltern im letzten Auswärtsspiel zu Gast beim Tabellenvierten Hillerheide

25.05.2007

Nachdem die Spruchkammer entschied, dass der TuS die drei Punkte aus dem Dorsten-Hardt-Spiel behält, ist der Klassenerhalt nun greifbar nahe. So stehen die Halterner momentan auf dem zehnten Tabellenplatz. Und wenn Resse am Montag gegen den SV Schermbeck ll gewinnt, ist die Klasse gesichert. Spielen die Beiden remis, reicht auch dem TuS ein Unentschieden. «Die Spruchkammersitzung hat sich lang gezogen. Aber das Ergebnis geht absolut in Ordnung. Gesichert sind wir aber noch nicht. Wir wollen Montag zusehen, dass wir einen Punkt mitnehmen. In jedem Fall wollen wir den Klassenerhalt sichern, und nicht erst am letzten Spieltag gegen Datteln», sagte ein entschlossener Spielertrainer Daniel Haxter. Die Zielrichtung ist also klar. Wenn möglich sollten aus Hillerheide drei Punkte mitgebracht werden. Ansonsten wird der TuS auf Schützenhilfe der Ressener angewiesen sein. Aber das will man in der Stauseekampfbahn nicht. Die TuSler wollen alles in ihrer Macht Stehende tun, um aus eigener Kraft Bezirksligist zu bleiben. Dabei kann Haxter fast auf dem Vollen schöpfen. Lediglich sein rot gesperrter Bruder Sebastian wird einmal mehr nur Zuschauer sein. Treffen 13.15 Uhr Kolpingtreff, Anstoß 15 Uhr. Florian Abendroth

Lesen Sie jetzt