Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lavesum gegen Merfeld glücklos

Rot für Dirk Gerding nach einer Grätsche

14.05.2007

Lavesum Björn Gerding (Foto) Es begann gut beim 1:2 der DJK Lavesum gegen Merfeld. Schon nach drei Minuten konnte eine Flanke von Maik Westrup mit dem Kopf zum 1:0 verwerten. Doch anstatt mehr Druck auf den angeschlagenen Gegner auszuüben, baute Lavesum die Gäste durch ein lasches Zweikampfverhalten immer mehr auf. Die Folge war das 1:1 nach gut einer Viertelstunde. Lavesum fand wieder schlecht ins Spiel und hatte Glück, dass Patrick Franke einen Elfmeter souverän abwehren konnte (42.). Nach der Pause erst ein Lattenkracher der Gäste und als Martin Löbbert und Patrick Franke sich uneinig waren fiel das 1:2 (52.). Danach aber rissen sich die Lavesumer zusammen und entfachten den Druck auf das Gehäuse der abstiegsbedrohten Merfelder. Die Sportfreunde reagierten nur noch auf die zwingenden Lavesumer Spielzüge und wurden in die Defensive gedrängt. Dirk Hovenjürgen setzte einen Ball an die Latte (61.). Maik Gerding verpasste das Gehäuse nur um Zentimeter. Der Wille bei der Ecker-Elf war jetzt da, es wurde gekämpft, nur allein das nötige Quentchen Glück fehlte zum Torerfolg. Dann noch eine Schrecksekunde für Trainer Michael Ecker. Nach einem Zweikampf sah Dirk Gerding rot (85.), eine harte Entscheidung und das auch noch bei der derzeitigen Lavesumer Personalsituation. So brachten die Sportfreunde Merfeld mit ihrem destruktiven Spiel das wichtige Ergebnis für sie über die Zeit. ott DJK Lavesum: Franke - M. Löbbert, Hovenjürgen, Stockhofe (60. T. Hagemann), D. Gerding, B. Gerding, Westrup (70. Kösters), M. Gerding, Lorenz, Eckrodt (46. Ebers), Klöpper.

Lesen Sie jetzt