Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lennart Zynga greift 2011 weiter an

Tennis

Vor gut einem Jahr tauchte der Name Lennart Zynga zum ersten Mal in der Herrenrangliste des Deutschen Tennisbundes (DTB) auf. Doch schon zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Tennis-Youngster das ambitionierte Ziel gesetzt, so schnell wie möglich unter die besten 100 Spieler in Deutschland zu gelangen.

HALTERN

von Von Tim Dirksen

, 06.01.2011
Lennart Zynga greift 2011 weiter an

Lennart Zynga will 2011 weiter angreifen und unter Deutschlands Top 100 kommen.

Kein leichtes Unterfangen. Denn der bis dato an Position 656 gesetzte Heißsporn musste gleich zu Beginn des Jahres aufgrund eines Muskelbündelrisses eine zweimonatige Verletzungspause einlegen. Aber direkt nach der Zwangsauszeit konnte „Lennox“ gleich mit zwei U21-Turniersiegen auftrumpfen. Neben dem überraschenden Triumph in Essen setzte sich das hochmotivierte Talent auch zum dritten Mal hintereinander in Bad Pyrmont durch. Die harte Arbeit wurde mit Platz 400 in der DTB-Herrenrangliste belohnt.

Parallel dazu war natürlich auch sein Einsatz bei den Mannschaftsspielen mit dem TV Feldmark Dorsten gefordert. Ungeschlagen in Einzel und Doppel trug er maßgeblich zum Aufstieg seines Teams in die Westfalenliga bei. Im Sommer ging es dann mit gestärktem Selbstvertrauen in eine intensive Turnierphase, die beeindruckend erfolgreich verlief: Drei Turniersiege (Herne, Berlin, Bernau) – darunter der erste Titel auf der Herrentour in Bernau – ein Finale, zwei Halbfinals in Recklinghausen und Hildesheim sowie mehrere Viertelfinals.

Die positiven Folgen ließen bei so einer Bilanz natürlich nicht lange auf sich warten- bei den Herren konnte Zynga sein Ranking auf Position 154 verbessern, beim U2- Nachwuchs belegt er Platz 52 und in der WTV-Herrenrangliste ist er an 16 gesetzt. Im Winter standen dann wieder die Mannschaftsspiele mit dem TV Feldmark im Fokus. Dort war der 18-Jährige an Eins gesetzt und trotz einer 2:3-Bilanz in Einzel und Doppel durchaus zufrieden mit seinen Leistungen.

Schon zu Beginn des neuen Jahres warten zwei Highlights auf Lennart Zynga. Von Freitag bis Sonntag debütiert er beim renommierten Giersch-Wasmuth- Turnier in Marl und ist dort aufgrund seines aktuellen Rankings gleich fürs Hauptfeld gesetzt. Im Anschluss an dieses Turnier finden dann vom 12. bis 16. Januar die Westfalenmeisterschaften in Werne statt, an die „Lennox“ hohe Erwartungen hat.

Lesen Sie jetzt