Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lorenz ist erneut Meister

Lange läuft durch Parkhaus zum Sieg

22.05.2007

Der Sythener hatte nach der Hitzeschlacht bei den westdeutschen Meisterschaften bei den Berliner- und Brandenburgischen Langstreckenmeisterschaften in Jüterborg auf gute Bedingungen gehofft. Daraus wurde nichts, denn wieder einmal war die Quecksilbersäule auf gut 30 Grad gestiegen, als es beim 10 000m-Rennen um die Titelehren ging. An eine tolle Endzeit war von Beginn an nicht zu denken, es war wieder eines der in Langstreckenkreisen gefürchteten Hitzerennen. Tempo raus und halbwegs vernünftig durchkommen war die Devise von Lorenz und dies machte der Sythener hervorragend. Am Ende wurde er mit dem Berlin-Brandenburgischen Meistertitel in der M 30 und mit einer neuen, wenn auch nicht gerade überragenden Saisonbestzeit von 35:45,41 Minuten belohnt. Ganz anders verlief der Auftritt von Peggy Lange (Foto) beim 4. Citylauf in Ahaus, der mit einem starken Teilnehmerfeld und einem ungewöhnlichem 2,5km-Rundkurs lockte. Viermal durch die Tiefgarage eines Parkhauses zu laufen war das mehr als gewöhnungsbedürftige Highlight dieses Rennens. Auf dem sehr schweren Rundkurs sorgte Lange dann mit dem neuen Frauen-Streckenrekord von 38:07 Minuten für einen überlegenen Gesamtsieg, bei dem sie nur vier Männern den Vortritt ließ. Erneut schwach besetzt war der Kanallauf des TV Datteln. Hier lieferte sich Matthias Lange in der M 40 einen Fight um den Sieg mit seinem ehemaligen Teamgefährten Joachim Dembeck. Am Ende setzte sich Lange dann doch mit 36:20 Minuten von seinem Widersacher ab und gewann mit großem Vorsprung das Rennen. zfr

Lesen Sie jetzt