Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lücken am Kreis

SCHERMBECK Die Schermbecker Handball-Herren wollen am Samstag (18 Uhr) in der Halle an der Erler Straße ein Zeichen im Titelrennen setzen. Die Damen des SVS können am Sonntag (17.15 Uhr) beim TV Jahn-Hiesfeld 2 den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft machen

08.02.2008
Lücken am Kreis

Kreisläufer Thomas Kuhn fällt weiter aus.

Landesliga 3 Herren SVS - HSV Bocholt

Die personelle Situation treibt Schermbecks Trainer Burkhard Bell einige Sorgenfalten auf die Stirn, denn mit Thomas Kuhn und Niklas Schwickrath fallen beide etatmäßigen Kreisläufer aus. Auch Frederik Bell, der bis 18 Uhr in Dortmund eine Klausur schreibt, wird fehlen. Zudem musste Daniel Robert am Donnerstag das Training abbrechen. Sein Einsatz ist fraglich. „Diese Ausfälle schwächen uns natürlich enorm“, ärgert sich Bell. Zumal mit dem HSV Bocholt eines der spielstärksten Teams der Liga in Schermbeck antritt.

Starker Rückraum

Die Gäste haben als Fünfter zwar nur noch geringe Aussichten im Titelrennen, trotzten dem SV Schermbeck im Hinspiel aber ein Unentschieden ab (22:22).

„Die Mannschaft befindet sich ein wenig im Umbruch, lebt aber in erster Linie von ihren erfahrenen Spielern“, so Bell. Vor allem auf den starken Bocholter Rückraum müssen sich die Schermbecker einstellen.

Bezirksliga Wesel Frauen TV Jahn-Hiesfeld 2 - SVS

Bis auf Caroline Heidermann, die erst in zwei bis drei Wochen wieder zum Team stoßen wird, treten die Schermbeckerinnen in Bestbesetzung an. Der souveräne Spitzenreiter hat sich mit der Rolle des Gejagten längst arrangiert: „Jeder will uns die erste Niederlage zufügen“, so Trainer Arno Bisdorf, der allerdings der Qualität seiner Mannschaft vertraut: „Das wird eine harte Aufgabe, aber wir sind gefestigt und gut drauf.“

Lesen Sie jetzt