Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr als Basketball - der BSV Wulfen verabschiedete Rob Stearns

WULFEN Emotionen gibt es bei Spielen des BSV Wulfen eigentlich immer. Doch selten waren sie so stark wie beim Abschiedsspiel von Rob Stearns am Samstagabend.

08.06.2008
Mehr als Basketball - der BSV Wulfen verabschiedete Rob Stearns

Die Wulfen-Fahne war eines der Geschenke für Rob Stearns.

Stearns selbst fehlten am Ende die Worte. Als sein Trikot nach Spielende nach amerikanischem Vorbild unter die Decke der Wittenbrinkhalle gezogen wurde , dazu die amerikanische Nationalhymne erklang und er sich anschließend das Mikrofon nahm, versagte dem Geehrten kurzzeitig die Stimme. Doch seine Fans ließen ihn nicht im Regen stehen, skandierten kurzerhand aus 300 Kehlen "Rob Stearns, Rob Stearns, ...." und drückten so ein letztes Mal aus, dass sie die Beziehung zwischen  dem Amerikaner und seinem BSV in den 13 Jahren seiner Karriere in Wulfen genauso erlebten wie der 37-Jährige selbst: "Es war mehr als Basketball", erklärte der Gerührte und bedankte sich bei allen, die ihn durch all die Jahre begleitet hatten. 

Der sportliche Wert des Abschiedsspiels (Endergebnis 76:76) war natürlich eher zweitrangig. Auf dem Parkett tummelten sich Spieler aus den Wulfener Meisterteams von 1987 und 1999 sowie Akteure aus den Pokalsieger-Jahren 1991 und 2004. Stearns spielte je eine Halbzeit in beiden Mannschaften und sorgte - auch wenn er fast immer den Pass auf den Mitspieler suchte - auf beiden Seiten für das Gros der Punkte. Die spektakulärste Aktion gelang allerdings Detlef Sauer, der für die "Meister" mit der Halbzeitsirene von der Mittellinie aus traf.

Auf den sportlichen Teil folgte der gesellige, bei dem Stearns weiterhin unzählige Hände schütteln musste. Angesichts des sommerlichen Wetters hatte DJ Markus Zöllner einen schweren Stand, das Partyvolk auf die Tanzfläche zu locken, denn draußen lockten die laue Sommernacht und Grillwürstchen.

BSV-Meister: Stearns, Kruschinski, Sauer, Berkel, Arentz, Vadder, Neukirchen, Marquardt, Silic.

BSV-Pokalsieger: Stearns, Hartmann, Droste, Feller, A. Leistner, T. Leistner, Fischer, Hoff, Mollenhauer, Kleina.