Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit einem Sprung an die Spitze

Leichtathletik: Neue Jahresbestleistung

25.05.2007

Er verbesserte damit die bisherige Bestmarke von Alyn Camara (TSV Bayer 04 Leverkusen) um vier Zentimeter. Unter dem Hallendach hatte Hemmert-Pottmann erstmals die 7-Meter-Marke geknackt (7,03). In der letzten Freiluftsaison lag seine Bestmarke bei windunterstützten 6,85 Metern. In dem vor Jahresfrist aufwendig renovierten Jahnstadion in Bottrop fand Hemmert-Pottmann optimale Wettkampfbedingungen vor. Er steigerte sich in seinem Wettbewerb von Sprung zu Sprung. Im fünften Durchgang knackte er mit 7,14m zum ersten mal die 7-Meter-Marke. Vor dem letzten Sprung legte er die Anlaufmarke 10cm nach vorne und ging volles Risiko. Mit Erfolg, am Ende verfehlte er sogar den 28 Jahre alten Kreisrekord vom Hans Fritsche nur um sechs Zentimeter. Den weitesten Satz machte Vizeweltmeister James Beckford (Jamaika). Er gewann den Wettbewerb souverän mit 8,04 Metern. Auch Thorben Dietz legte in Bottrop einen Leistungssprung hin. Der Achte der Deutschen B-Jugendmeisterschaften des vergangenen Jahres lief in seinem ersten Hindernis-Rennen der Saison über 2000m mit 6:11 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und hat sich damit - ebenso wie Hemmert-Pottmann - für die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm qualifiziert. Auch Dietz hatte es in seinem Rennen mit absoluten Weltklasseleuten zu tun. Abedelkader Hachlaf (Marocco) war im vergangenen Jahr Fünfter der Jahresweltbestenliste der Männer mit 8:08 Minuten über 3.000m Hindernis. Auch Junior Abedelghani und der Kenianer Ronald Kipchumba zählen zur Spitzenklasse. Auch wenn Dietz noch ein gutes Stück von der Siegerzeit (5:34 Minuten) entfernt war, deutete er sein Potenzial mehr als nur an. Immerhin konnte er Torben Everszurode, der bereits zwei Mal an Junioren-Cross-Europameisterschaften teilgenommen hat, hinter sich lassen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden