Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fußball-Landesliga

Nach dem 0:5 gegen Menden: Der Abstieg des SC Hennen ist besiegelt

Hennen Nun ist es amtlich: Der SC Hennen muss am Saisonende aus der Fußball-Landesliga absteigen. Die Hennener verloren das Nachholspiel am Vatertag gegen den BSV Menden glatt mit 0:5 (0:2).

Nach dem 0:5 gegen Menden: Der Abstieg des SC Hennen ist besiegelt

Es hat wieder eingeschlagen im Kasten der „Zebras“, die mit der 0:5-Niederlage gegen den BSV Menden als Absteiger in die Bezirksliga feststehen. Foto: Paulitschke

Eine Resthoffnung bestand nicht mehr. Mit der klaren 0:5-Niederlage im Kreisderby gegen den BSV Menden am Donnerstag steht der Abstieg des SC Hennen drei Spieltage vor Saisonende auch rechnerisch endgültig fest. Nach sieben Jahren geht es zurück in die Bezirksliga.

Auch ein spannendes Spiel war nicht mehr zu erwarten, denn erneut musste Hennen mit einer zusammengewürfelten Truppe antreten. Die Partie war von Beginn an einseitig. Sogar ein Hennener Debakel war zu befürchten, denn Menden hatte Chancen fast im Minutentakt. So ging der vom Ex-Hennener Kevin Hines trainierte Gast auch nach acht Minuten mit einem trockenen Schuss von Murat Kaya von der Strafraumgrenze im Anschluss an eine Ecke in Führung.

Diesen knappen Rückstand retteten die „Zebras“ aber fast in die Pause, weil der BSV einige Hochkaräter ausließ. Nico Beckmann konnte aber im Nachschuss, nachdem Rupprecht zuvor an Grochla gescheitert war, das 2:0 (39.) erzielen.

Grochla patzt nach der Pause

David Grochla, eigentlich großer Rückhalt des SC Hennen, patzte nach einer knappen Stunde allerdings zweimal. Zunächst spielte er einen krassen Fehlpass in die Füße von Benjamin Biehs, der nur einschieben brauchte, und kaum zwei Minuten später war erneut Biehs der Nutznießer eines weiteren Fauxpas des Schlussmanns – 4:0.

Andreas Gerlach stellte schließlich den Endstand her. Hennen gab nur einen Torschuss ab – in der 86. Minute durch Lukasz Zorawik. Eine Ecke kurz nach der Pause stand noch zu Buche. In Bedrängnis brachten die „Zebras“ die Gäste nicht. Für den BSV Menden war es ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf, für den SC Hennen ist dieser Kampf längst zu Ende.

SC Hennen - BSV Menden 0:5 (0:2)

Hennen: David Grochla, Yannick Stricker (46. Luca Bühren), Nils Berg, Niklas Scherff, Maurice Bessala, Moritz Batze, Haris Elezovic (69. Nils Kemper), Marcel Rudzinski, Lukasz Zorawik, Dominic Fromm, Dennis Klejnot.

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (39.), 0:3 (56.), 0:4 (58.), 0:5 (83.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte Die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte stehen am Samstag in Hövelhof in der Pflicht. Mit einem Erfolg wollen die Rot-Weißen ihre Chance auf den Westfalenliga-Klassenerhalt wahren.mehr...

Jugendfußball-Stadtmeisterschaften

47 Mannschaften aus neun Vereinen spielen um die Titel

Schwerte Eine beinahe dreistellige Zahl an Paarungen weisen die Spielpläne fürs Wochenende aus – von Freitag bis Sonntag gehen in Schwerte-Ost die Jugendfußball-Stadtmeisterschaften über die Bühne.mehr...

Schwerter Reitertage

Heimspiel mit imposanten Zahlen

Schwerte. 1600 Startplätze, 555 Reiter – die traditionellen Schwerter Reitertage auf Gut Kückshausen werden erneut ein dreitägige Großereignis mit einiger Prominenz. Auch an Sponsorengeldern konnte eine Steigerung erzielt werden. mehr...

Berlin. Der zwölfjährige Ergster beherrscht seinen Jahrgang bei der internationalen Deutschen Meisterschaft im Schwimmen für Menschen mit Behinderung in Berlin und hat bereits weitere Ziele fest im Blick.mehr...

66. Ruhrslalom des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte

Vereinswertung geht an KVS

Schwerte Nach der Regatta auf der Ruhr herrscht Zufriedenheit in organisatorischer und sportlicher Hinsicht. Für zwei Schwerter Paddler war der Ruhrslalom jedoch das letzte „Heimspiel“.mehr...