Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nachspielzeit bricht Genick

Haxter-Elf kassiert in letzter Minute Ausgleich beim TuS Gahlen

14.05.2007

Haltern In einer spannenden Partie beim TuS Gahlen verpasste der TuS Haltern mit einem 2:2 (1:1)-Remis wieder zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. So verschlief die Truppe um Spielertrainer Daniel Haxter die erste Halbzeit beinahe komplett. Gahlen hatte mehr vom Spiel und ging Mitte der Halbzeit verdient mit 1:0 in Führung (20.). Das Dargebotene der TuSler wurde bis dato von vielen Unstimmigkeiten im hinteren Bereich geprägt. Etwas glücklich fiel dann aber der Ausgleich. Marian Göcke profitierte von Manuel Andricks Hereingabe und köpfte zum 1:1 ein (30.). Wie ausgewechselt kam die Haxter-Truppe aus der Kabine. Es wurde jetzt mehr investiert. Unter anderem trafen die Schwarz-Weißen nur den Pfosten. Gahlen fand nun gar nicht mehr statt. Es lief bereits die letzte Spielminute, als es noch 1:1 stand. Der TuS kam noch einmal über rechts. Der eingewechselte René Roth war die letzte Station dieses Spielzugs und vollendete aus 16 Metern in die linke Ecke zum 1:2 (91.). Niklas Berse sah wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte. Die Nachspielzeit schien unendlich. Der letzte Angriff der Gahlener landete schließlich im Halterner Kasten, als ein Stürmer der Gastgeber die Abwehr der Seestädter nicht gut aussehen ließ (94.). Der Unparteiische pfiff nicht mehr an und das 2:2 war hergestellt. ?Das ist natürlich sehr bitter. Die drei Punkte hätten uns sehr gut getan. Stattdessen wird es jetzt wieder eng?, ärgert sich Spielertrainer Daniel Haxter über das Remis. fab TuS: Bergeest - Kullick (46. Lewe), T. Berse, F. Haxter, Höwedes, D. Haxter, Döll, Andrick, Göcke, N. Berse, Feldmann (75. Roth).

Lesen Sie jetzt