Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Gesicht für die Volksbank-Arena

SCHERMBECK "Nichts wird mehr so sein wie es war. Die "Volksbank Arena" bekommt ein völlig neues Gesicht."

/

Der Vorsitzende Johannes Brilo (l.), der den Umbau leitet , und sein Stellvertreter Stefan Zens präsentieren den Plan.

Nur mit Handarbeit ist der Umbau der Volksbank Arena nicht zu schaffen. es muss auch mal ein Bagger sein. Pieper (3)

 Nach dem Aufstieg in die NRW-Liga hat der SV Schermbeck diverse Auflagen des Westdeutschen Fußball- Verbandes zu erfüllen, um künftig in der fünften Spielklasse mitspielen zu dürfen. Auflagen, die mit hohen finanziellen Anforderungen verknüpft sind, sodass einige Vereine, obwohl sportlich qualifiziert, sogar auf die Teilnahme in dieser Liga verzichten müssen, weiß der Bauleiter und SVS-Vorsitzende Johannes Brilo.

Fans getrennt

Getrennte Fanbereiche mit separaten Eingängen, Toilettenanlagen und Kiosken ist nur eine der zahlreichen Auflagen im Land der Gesetze und Reglementierungen. Die ersten Steine für die zukünftige Stehtribüne im Bereich zwischen Kunstrasen- und Rasenplatz in der Schermbecker Arena sind bereits gelegt. Gegenüberliegend ist eine überdachte Sitztribüne geplant.

Die Fundamente für die Tore sind ausgehoben, um sie versetzen zu können. Gräben für die neue automatische Beregnungsanlage wurden angelegt und die Baumaterialien für neue Umkleidekabinen für Heim- und Gastmannschaften stehen bereit.

Frist bis Ende Oktober

Hand in Hand arbeiten Firmen und Helfer des Vereins um zum Saisonstart Mitte August einen Großteil der Arbeiten abgeschlossen zu haben. Der Verband hat den 31. Oktober als Frist gesetzt. Bis dahin müssen die Auflagen erfüllt sein, sodass jeder Bielefelder Fan seine Bratwurst am eigenen Stand kaufen kann und nicht zum Kiosk für die Schermbecker Fans gehen muss.

Dieser Sicherheitsaspekt, sinnvoll oder nicht (es geht hier um die fünfte Spielklasse), gehört zu den Auflagen des Verbandes. In Absprache mit den Leichtathleten und dem Schulsport, die auch diese Sportanlage nutzen, bleiben die Laufbahnen und die größere der beiden Sprunganlagen erhalten. RP

 

/

Der Vorsitzende Johannes Brilo (l.), der den Umbau leitet , und sein Stellvertreter Stefan Zens präsentieren den Plan.

Nur mit Handarbeit ist der Umbau der Volksbank Arena nicht zu schaffen. es muss auch mal ein Bagger sein. Pieper (3)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DEUTEN Kim Rolinger und der SV RW Deuten gehen getrennte Wege: Wie Matthias Deckers, Sportlicher Leiter des Klubs, mitteilte, habe sich der Verein einvernehmlich vom Spielertrainer seiner zweiten Mannschaft getrennt. mehr...

Nele Hatschek feiert ihren größten nationalen Squash-Triumph

Im kleinen Finale das Spiel gedreht

Dorsten Nele Hatschek hat bei den Deutschen Meisterschaften ihren größten Erfolg auf nationaler Ebene gefeiert. Dabei waren die Vorzeichen nicht optimal.mehr...

WULFEN / DORSTEN Beim 26. Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten blieb im Freizeitbad Wulfen am Sonntag wieder mal kein Zentimeter ungenutzt.mehr...

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...

HARDT Klassischer Fehlstart für den SV Dorsten-Hardt: Nach einer 0:6-Pleite bei der SG Borken ist die Elf von Trainer Marc Wiscehrhoff spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen.mehr...