Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RSC Dorsten dreht auf

DORSTEN Mit beachtlichen Erfolgen kehrten die Radsportler des RSC Dorsten von den letzten Rennen zurück.

05.06.2008
RSC Dorsten dreht auf

Christian Arndt führt den RSC in die Saison.

Beim 10. Ostheldener Radrennen in Kreuztal bei Siegen starteten mit Markus Emming, Robert Killisch und Stephan Rokitta drei Fahrer des RSC. Dabei wurde direkt nach dem Start auf einem eckigen, einen Kilometer langen Rundkurs ein sehr hohes Tempo angeschlagen, sodass das Feld lang auseinandergezogen auf die ersten Runden ging. Nach dem ersten Prämienspurt setzte sich eine neunköpfige Spitzengruppe vom Feld ab, zu der auch Stephan Rokitta gehörte.

 Das Tempo wurde auch in den folgenden Runden hoch gehalten, sodass die Spitzengruppe etwa 8 km vor dem Ziel das sich tapfer wehrende Hauptfeld überrundete. Im anschließenden Endspurt fuhr Stephan Rokitta auf den siebten Platz, Robert Killisch wurde als Zehnter klassiert.

Rokitta ging auch bei der West-Energie-Tour in Geilenkirchen im Rahmenprogramm der Norddeutschen Meisterschaften an den Start. Auf einem Rundkurs mit einem Anstieg auf der Zielgeraden wurde erneut ab dem Start ein hohes Tempo gefahren und der Dorstener fand sich ab der zweiten Runde in einer achtköpfigen Verfolgergruppe wieder, die versuchte, zwei Ausreißer zu stellen. Die gelang jedoch nicht und in der Endabrechnung belegte Rokitta dann den sechsten Platz.

Köln-Mülheim

Mit fünf Fahrern trat der RSC Dorsten dann in Köln-Mülheim an. Auf einem gut zu befahrenden, 1,4 km langen Rundkurs bestimmten die Fahrer des RSC den Rennverlauf maßgeblich mit und waren häufig an der Spitze des Feldes zu finden. Fünf Runden vor dem Ziel setzte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe ab und Stephan Rokitta ging drei Runden vor dem Ende in die Verfolgung der Spitzenreiter. Mit einem weiteren Fahrer, der zu ihm aufschloss, versuchte er die Spitze noch einzuholen. Dies gelang aber nicht mehr und Rokitta wurde Fünfter. Im darauf folgenden Spurt des Feldes konnte sich Ralf Lukaß vom SV Lembeck durchsetzen und wurde überraschender Sechster.

Das gute Ergebnis aus Dorstener Sicht rundeten Robert Killisch als Dreizehnter und Christian Arndt als Fünfzehnter ab. Pech hatten Marcus Dworak und Christian Heidermann, die sich hinter einem Sturz im Hauptfeld befanden und mit dem weiteren Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun hatten.