Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raesfeld dreht ein 1:3

Fußball: Wulfen kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit / Rhade bezwingt Heiden 2

28.05.2007

Die Rhader Überlegenheit war deutlicher, als es das Ergebnis ausdrückt. Piet Gertdenken traf schon in der fünften Minute zum 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte der FC den Gegner im griff. Thomas Offermanns´ 2:0 (40.) entsprach auch dem Spielverlauf. Im zweiten Durchgang gingen die Rhader etwas schludrig mit ihren Torchancen um. Vor allem, als die Gäste offensiver wurden, vergab der FC einige Kontermöglichkeiten. Heiden kam auf 2:1 heran. Stefan Neerfeld stellte mit einem tollen Freistoßtor den alten Abstand wieder her. Heidens 3:2 (85.) beantwortete Neerfeld mit dem 4:2 (90.), ehe Heiden noch einmal traf. BW Wulfen - TuS Velen 3:3 Trainer Olaf Skok war mit der Leistung des Unparteiischen nicht ganz einverstanden. Seine stark ersatzgeschwächte Mannschaft zeigte ein sehr gutes Spiel, geriet aber durch ein Tor, bei dem Skok den Schützen ganz klar im Abseits sah, 0:1 in Rückstand. Nico Hergemöller glich mit einem Distanzschuss aus (52.). Nach einem klaren Foul an Dragi Djurdjevic versagte der Schiedsrichter den Wulfenern einen Strafstoß. Die erneute Velener Führung (72.) glich wiederum Nico Hergemöller aus. Zwei Minuten vor dem Ende brachte André Krischak seine Farben nach tollem Doppelpass mit Dragi Djurdjevic zum ersten Mal in Front. Der Schiedsrichter ließ aber aus unerfindlichen Gründen etliche Minuten nachspielen, und Velen schaffte doch noch das glückliche 3:3 (90.+6). Hochmoor - TSV Raesfeld 3:5 Beim TSV fehlten etliche Stammkräfte und Trainer Jürgen Klatt setzte drei Spieler aus der Reserve ein. Daher lief in der ersten Halbzeit nicht viel zusammen. Hochmoors Führung glich Mario Brockmann mit einem an ihm verschuldeten Foulelfmeter aus (15.). Hochmoor traf in der 28. Minute erneut und ging per Foulelfmeter sogar 3:1 in Führung. «Ich habe dennoch nicht das Gefühl gehabt, dass wir verlieren», hatte Klatt vollstes Vertrauen in sein Team. Er wurde nicht enttäuscht. Brockmann staubte nach einem Lanvermann-Freistoß zum 2:3 (56.) ab und Dirk Brinkmann glich aus (59.). Nachdem ein Hochmoorer rot gesehen hatte, kam der TSV noch stärker auf. Brinkmann (78.) und Brockmann (90.) stellten den Sieg sicher. Der Absteiger verkaufte sich beim Meister sehr teuer. Marco Müller hatte die Möglichkeit zur Führung. Nach dem 1:0 (12.) traf Maik Stecken mit einem Schuss gleich beide Pfosten. Aus abseitsverdächtiger Position erzielte der VfL das 2:0 (42.). Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff ermöglichte ein Abwehrfehler das dritte VfL-Tor. Marc McVeigh verkürzte mit einem tollen Flugkopfball auf 1:3. Acht Minuten vor dem Ende beendet Andres Mutig ein tolles Solo mit dem 2:3. Mehr war aber für die tapferen Gäste nicht drin. «Ich freue mich auf das Saisonende. Wir haben in der Rückrunde nur ganze elf Punkte geholt», sagte ein äußerst deprimierter Trainer Michael Maiß nach dem Schlusspfiff. Eine halbe Torchance hatte er in den 90 Minuten notiert. Bis zum 1:0 (32.) stand die Deutener Abwehr noch ganz ordentlich, doch anschließend ergab man sich dem Schicksal. Groß-Reken erhöhte auf 2:0 (54.). Die Gegenwehr der Deutener erlahmte immer mehr, sodass die Gastgeber ohne Probleme noch das 3:0 (70.) und 4:0 (90.) nachlegen konnten. weih