Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS ist C-Junioren-Stadtmeister

DORSTEN Mit dem SV Schermbeck fanden die Hallenstadtmeisterschaften der C-Junioren am Sonntag einen verdienten Titelträger. Im Finale setzte sich das Team von Trainer Wilhelm Stümmler mit 4:1 gegen Blau-Weiß Wulfen durch.

03.02.2008
SVS ist C-Junioren-Stadtmeister

In der Halle haben die heimischen Nachwuchskicker ihre Stadtmeister schon ermittelt, jetzt geht es noch auf den Platz.

Die beiden Finalisten hatten schon in der Vor- und Zwischenrunde ihre Anwartschaft auf den Titel unterstrichen. Schermbeck blieb in Vorrunden-Gruppe A ohne Punktverlust und schoss stolze 21 Tore. Wulfen sammelte in Gruppe B ebenfalls maximale neun Punkte und traf 16 Mal. Hinter den beiden Gruppensiegern qualifizierten sich der SV Lembeck und der FC Rhade für die Zwischenrunde. In Gruppe C setzte sich der SV Dorsten-Hardt vor dem BVH durch.

Lembeck und Hardt um Platz drei

In der Zwischenrunde machten Schermbeck und Wulfen da weiter, wo sie in der Vorrunde aufgehört hatten. Der SVS schlug Rhade (4:1) und die Hardt (2:0), Wulfen behielt gegen Lembeck (6:3) und den BVH (2:1) die Oberhand. Hinter den beiden Finalisten sicherten sich Lembeck und der SV Hardt den Einzugs ins Spiel um Platz drei.

Das entschieden die Lembecker überraschend deutlich mit 5:0 für sich. Nach ausgeglichener Anfangsphase brachten Markus Vadder und Stefan Burdenski Lembeck mit 2:0 in Führung (6.). Nach der Pause schraubten die beiden mit ihrem jeweils zweiten Treffer das Ergebnis auf 4:0 (10. und 13.), ehe Christian Vadder mit dem 5:0 in der 14. Minute den Schlusspunkt für Lembeck setzte.

Wulfen führte 1:0

Im Finale roch es zunächst nach einer Überraschung. Wulfen gelang gegen die favorisierten Schermbecker das frühe 1:0 durch Philipp Koch (2.). Doch danach übernahm der SVS das Kommando. Marvin Grunwald (4.) und Nico Heller (5. und 7.) drehten das Ergebnis noch vor der Pause zu einem 3:1.

Nach dem Wechsel machte Wulfen Druck und schien dem Anschlusstreffer bei einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Schermbeck endgültig nahe. Stattdessen machte der SVS aber in Unterzahl durch Leon Kaub das 4:1 und sorgte so für die Entscheidung. Ausrichter Rot-Weiß Dorsten hatte zwar mit seinem Team zwar nichts mit der sportlichen Entscheidung zu tun, durfte aber mit einem reibungslos verlaufenen und fairen Turnier zufrieden sein.

Lesen Sie jetzt