Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Silber für den ATV

Volleyball: D-Jugend überrascht bei Deutscher Meisterschaft

28.05.2007

In einem hart umkämpften Halbfinalspiel gegen starke Stuttgarter riefen die Schützlinge von Trainer Robert Bollerott (Foto) ihre wohl beste Saisonleistung ab. «So stark habe ich mein Team noch nie gesehen», strahlte der ATV-Coach nach dem 2:0 gegen den Favoriten. Doch Bollerott hatte seine Formation vorzüglich eingestellt. Die Aufschläge wurden knallhart geschlagen und der Block stand gut. Im ersten Durchgang bewiesen die Seestädterinnen Nervenstärke und siegten mit 26:24. Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Halternerinnen eine 12:7-Führung, die sie zum 25:18 ausbauten. Freudentränen kullerten. Vor 500 Zuschauern entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Finale zwischen dem ATV und dem Chemnitzer PSV. Chemnitz dominierte zunächst. Beim Stand von 4:10 erwachten die Seestädterinnen und holten Punkt um Punkt auf. Platzierte Aufschläge und druckvolle Angriffsschläge sowie eine taktische Umstellung ermöglichten den 25:23-Satzerfolg. Im zweiten Abschnitt gerieten die Seestädterinnen mit 16:19 ins Hintertreffen. Wieder mobilisierte die Bollerott-Vier alle Kräfte und erspielte sich eine 22:20-Führung. Allerdings spielte Haltern in der Schlussphase zu ängstlich. Leichte Fehler sorgten für den 1:1-Satzausgleich. Im dritten Durchgang fehlte das Quäntchen Glück. Chemnitz war körperlich etwas frischer und stärker. Knapp mit 13:15 verlor der ATV das Finale. Spätestens auf dem Treppchen strahlten die ATV-Spielerinnen beim Umhängen der Silbermedaille wieder. «Das ist sensationell», strahlte Trainer Bollerott nach der Siegerehrung. «Mein Team hat zwei Tage Volleyball vom Allerfeinsten geboten. Ich habe jeden Moment dieser Meisterschaft genossen». In der Vorrunde setzte sich der ATV gegen Geesthacht (2:0), Emlichheim (2:0) und Köpenick (2:1) durch. Im Viertelfinale bezwang der ATV Ausrichter OTSV Preußisch Oldendorf mit 2:0. ATV: Lisa Harrmann, Angelique Fischer, Katharina Niklas, Antonia Sieber, Johanna Höwedes, Julia Wrede, Ann-Christin Seifert, Rachel Camejo Conzales, Ana Capote (verletzt), Robert Bollerott (Trainer), Lars Lehmann (Co-Trainer), Anna Püthe (Betreuerin)).

Lesen Sie jetzt