Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball

Spitzenreiter findet kein Mittel gegen zehn Deutener

DEUTEN Die Niederlage gegen Weseke hatte am Donnerstag weh getan. Doch im Spitzenspiel gegen Tabellenführer FC Marl konnte der SV Rot-Weiß Deuten sich dafür eindrucksvoll rehabilitieren.

Spitzenreiter findet kein Mittel gegen zehn Deutener

Simon Wilkes wurde eingewechselt, verletzte sich dann, biss aber auf die Zähne. Lücke

Bezirksliga 11

RW Deuten - FC Marl

2:0 (1:0)

Eine Halbzeit lang mussten die Deutener sich in Unterzahl gegen die andrängenden Gäste stemmen. Lutz Höing hatte unmittelbar vor der Pause Rot gesehen. Ein Foul im Mittelfeld. Unnötig. Auch hart. Aber die Hand des Schiedsrichters wanderte von der Brusttasche und Gelb erst im Laufe der Rudelbildung um den vor Schmerzen brüllenden Marler zum Gesäß und zu Rot. Sobald die Karte gezeigt war, ging es dem Gefoulten dann erstaunlich schnell besser.

So stellte Deutens Trainer Frank Frye das spielerische Element für die zweite Halbzeit hinten an und verordnete seinem Team geballte Defensive. „Einen Schönheitspreis gab es da nicht mehr zu gewinnen“, meinte er nach Spielende, durfte aber mit der Umsetzung seiner Vorgaben vollauf zufrieden sein.

Deuten stand in der Abwehr sicher, Deuten ackerte von Kieron Ihnen bis zu seinem Sturmpartner Dean Peters, der in Halbzeit zwei zum Linksverteidiger umfunktioniert wurde.

Echte Torchancen ließ dieses Bollwerk nicht zu. Die dickste Chance war ein Kopfball nach einer Ecke, den Peters auf der Linie klärte (51.). „Ansonsten“, konstatierte Frank Frye, „ist Marl erstaunlich wenig eingefallen.“

Und so hielt die Deutener 1:0-Führung nach einem Elfmetertor von Tim Heisen nach Foul an Kieron Ihnen (7.) bis in die Schlussphase und vier Minuten vor dem Ende setzten die Gastgeber den entscheidenden Konter. Heinsen zog von rechts in den Strafraum, blieb mit etwas Glück gegen zwei Gegenspieler am Ball, umspielte auch noch den Keeper und schob schließlich ins leere Tor ein (86.).

RWD: Ridderbusch; Lachs, Höing, Muller, Pohlmann, Goeke, Heinsen (90.+1 Botthof), Brüggemann, Ihnen (69. Rekers), Nolte (57. Wilkes), Peters.

Tore: 1:0 Heinsen (7., Foulelfmeter); 2:0 Heinsen (86.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SCHERMBECK Was für ein Wochenende für Thomas Falkowski. Am Samstag ist er Vater einer Tochter mit Namen Tilda geworden und am Sonntag qualifizierte sich der SV Schermbeck trotz einer 1:4-Niederlage für das Relegationsspiel zur Oberliga.mehr...

Fußball

Wulfen steigt ab

WULFEN Vor einem Jahr bebte der Wulfener Wittenbrink vor Jubel. Am Sonntag standen die Blau-Weißen dagegen buchstäblich im Regen.mehr...

RHADE Traditionself des VfL Bochum wirbelt im Risthaus Sportpark und besiegt Dorstener Altherren-Stadtauswahl mit 12:1. Viele Aktivitäten rund um die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes des SSV Rhade.mehr...