Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stearns macht den Unterschied

DORSTEN Die Landesliga-Basketballer des BSV Wulfen haben sich durch den Derbysieg am Samstag in Dorsten ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft.

10.02.2008
Stearns macht den Unterschied

Wulfens Rob Stearns (li.) sucht den Passweg vorbei an Gerrit Budde.

Landesliga 7 Herren BG Dorsten 2 - BSV 2 74:76

In einem spannenden Spiel machte Rob Stearns den Unterschied aus. Der Routinier war am Ende nicht nur mit 27 Punkten bester Wulfener Werfer, sondern traf vor allem in den entscheidenden Situationen. In den ersten beiden Vierteln lieferten sich beide Teams ein enges Match. Wulfen konnte zwar eine knappe Führung behaupten, sich aber nie mit mehr als sechs Punkten absetzen. Zur Halbzeit lag der BSV mit 35:33 vorne. Erst im dritten Viertel änderten sich die Kräfteverhältnisse. Die Wulfener zogen bis zum Ende dieses Spielabschnitts auf 59:48 davon.

Damit war das Spiel aber noch nicht entschieden. Dorsten stellte auf Zonendeckung um und die Gäste damit vor große Probleme. Dem BSV rutschte das Spiel fast aus den Händen. Beim Stand von 61:63 (37.) sorgten aber Stearns und Dennis Otte mit zwei Dreiern für Ruhe im Wulfener Spiel. Weil Stearns auch seine Freiwürfe verwandelte, brachte der BSV den Vorsprung über die Zeit. Während sich Dorstens Coach Stefan Overwien über das fehlerhafte Spiel seines Teams und die miserable Freiwurfqoute (19/ 35) ärgerte, fiel Wulfens Trainer Bastian Scherkamp ein dicker Stein vom Herzen: „Diese Punkte haben wir ganz dringend gebraucht. Wenn wir nächste Woche Recklinghausen schlagen, können wir wieder durchatmen.“

BG 2: Pelaj (31/5), Werner (11/2), Ohletz (8), Spettmann (7), Fechtner (5), Humberg (5/1), Gull (3/1), Budde (2), Kühlborn (2).

BSV 2: Stearns (27/ 5), Borutta, Wiebe, Penders (2), Laghi, Bakoa (12/2), Heidermann (4), Matthes (6), Otte (7), Lebendig (3), Gruczyk (2), Damm (13).

Lesen Sie jetzt