Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTH Dorsten wird nur Letzter

DORSTEN Alles andere als erquicklich ist die Reise der TTH-Formation nach Nürnberg gewesen. Die Dorstener belegten beim vorletzten Wettkampf in der 2. Latein-Bundesliga den achten und damit letzten Platz.

17.02.2008
TTH Dorsten wird nur Letzter

In Nürnberg lief es für den TTH ganz und gar nicht nach Wunsch.

Schon im Vorfeld hatten die Trainer Amber Altenhofen und Maik Michel einige Probleme. Katharina Fliess musste das Turnier aus beruflichen Gründen absagen, doch für sie war schon ein Ersatz eingearbeitet. Da aber kurz vor dem Turnier Bernadette Bartilla erkrankte, musste eine weitere Ersatz-Tänzerin schnell integriert werden.

"Das hat man dann auf dem Parkett auch gesehen", gab Amber Altenhofen unumwunden zu. Im ersten Durchgang wirkte der Auftritt alles andere als homogen. Ein Einzug ins große Finale, auf den sowieso keiner gehofft hatte, fiel damit flach. Doch auch der Auftritt im kleinen Finale hatte etliche Macken: "Gerade an den Stellen, wo wir hätten punkten können, haben wir Schwächen gezeigt", sagt Altenhofen. Die Formation habe sich wie in einem Trainingsdurchgang präsentiert, verhalten und ohne Spaß getanzt. Daher waren die Wertungen mit vier Achten, zwei Siebenen und einer Sechs keine große Überraschung.

Die Scharte will die TTH-Formation im letzten Turnier in Ludwigsburg am 1. März wieder auswetzen, sagt Amber Altenhofen: "Wir können dort ganz locker an den Start gehen, da der Klassenerhalt ja schon sicher ist. Auch wenn ich dort nicht mit einem Platz im großen Finale rechne, sollte es mehr als Platz acht werden.

Lesen Sie jetzt