Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Thomas Eroglu fällt beim FC Nordkirchen aus

Bezirksliga: FCN-Neuzugang Thomas Eroglu ist verletzt

Fussball: Thomas Eroglu kam vom Landesligisten SV Herbern in die Bezirksliga zum FC Nordkirchen – doch er verletzte sich, wird jetzt eine lange Zeit ausfallen.

Nordkirchen

19.06.2018
Thomas Eroglu fällt beim FC Nordkirchen aus

Nordkirchens Neuzugang Thomas Eroglu (l.), hier noch im Trikot des Fußball-Landesligisten SV Herbern, wird für mindestens drei Monate ausfallen – er hat sich einen komplizierten Außenbandriss im Knie zugezogen. © Marcel Witte

Thomas Ergolu ist vom Fußball-Landesligisten SV Herbern in die Bezirksliga zum FC Nordkirchen gewechselt. Jetzt hat der Neuzugang eine bittere Diagnose bekommen, die ihn zurückwerfen könnte.

„Meine Kreuzbänder scheinen in Ordnung zu sein. Aber mein Arzt hat mich direkt an die Uniklinik verwiesen“, sagte Eroglu. „Irgendetwas muss mit den Außenbändern im Knie sein – das soll wohl komplizierter sein“, so der offensive Mittelfeldakteur.

Für den FC Nordkirchen, der die vergangene Saison mit 43 Punkten auf dem siebten Platz beendete, ist das bitter. „Wir haben gehofft, durch Thomas mehr Stabilität ins Spiel zu bekommen“, sagte FCN-Coach Issam Jaber. Daraus wird vorerst nichts.

In der Uniklinik gab es dann nämlich die Gewissheit für Eroglu: eine Außenbandruptur im rechten Knie. „Das ist schwer zu erklären. Sicher ist aber, dass ich operiert werden muss“, so der Mittelfeldakteur, der vermutlich drei bis vier Monate ausfallen wird.

Jaber hat schon einen Notfall-Plan gefasst – wenn er ihn auch nicht als solchen bezeichnen möchte. „Unser Kader ist groß. Dann können und müssen sich eben andere in den Vordergrund stellen“, sagte er. Chance dazu besteht in der Vorbereitung. Die wird Eroglu nun komplett verpassen. Jaber: „Hinzu kommt, dass er mindestens die Hälfte der Hinserie verpasst. Das muss man kompensieren. Thomas ist ein Spieler, der den Ball richtig gut halten kann – so etwas haben wir eigentlich gebraucht.“

Thomas Eroglu bleibt selbst gelassen. „Ich bin nicht der Erste, dem so etwas passiert“, sagte der 27-Jährige. Doch wie kam es überhaupt zu der Verletzung? Die Antwort ist simpel, fast jeder Fußballer dürfte die Situation schon erlebt haben in seiner Karriere. Eroglu: „Ich bin im letzten Heimspiel für den SV Herbern im Rasen hängen geblieben.“ Er verdrehte sich das Knie, riss sich dabei das Außenband – eine seltene Verletzung. Viel öfter ist das vordere Kreuzband betroffen. Nur das hintere Kreuzband ist statistisch gesehen weniger oft betroffen als die Außenbänder. „Wie gesagt, ich habe eine komplizierte Außenbandruptur im Knie. Ich musste auch ziemlich lange warten in der Uniklinik auf die Diagnose“, sagt er. Noch länger muss er dafür jetzt noch auf seinen ersten Einsatz für den FC Nordkirchen warten.