Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tim Bußmann meistert Hürden mit Rekord

Leichtathletik: Ina Kohle überzeugt auf der Stadionrunde

29.05.2007

Sythen Der neue Vereinsrekord, verbunden mit dem Gewinn des Bezirksmeistertitels über 400m Hürden der Jugend A durch Timo Bußmann, war das Highlight im Lager der Leichtathleten des TuS Sythen am Wochenende. Bereits am Samstag begann für die Rot-Weißen das sportliche Wochenende mit dem Start beim Borsig-Pfingstmeeting in Gladbeck. Im Vestischen Stadion überzeugten die Sythener mit drei persönlichen Bestleistungen und ebenso vielen Qualifikationen für die Westfalenmeisterschaften. Mit einer tollen Premiere wartete Ina Kohle über 400m der Jugend B auf. In ihrem ersten Rennen über die Stadionrunde überzeugte sie mit ausgezeichneten 61,69 Sekunden und verfehlte auf Platz 4 nur knapp den fast 20 Jahre alten Vereinsrekord von Peggy Lange. Janina Becker steigerte ihre Bestzeit auf 67,13 und wurde Zehnte. Im 800m Lauf der Jugend A lief Simon Kieslich dem Feld auf und davon und wurde mit der Westfalenqualifikation von 2:05,00 Minuten und dem Sieg belohnt. Stark auch die Leistung von Felix Fischer im 200m Lauf der Jugend B. Der 16-jährige TuSler steigerte sich auf 24,64 und wurde Sechster. Im Hohenhorst-Stadion fanden am Pfingstmontag im Rahmen des 30. Hohenhorst-Meetings die Bezirksmeisterschaften in den Langhürdenläufen statt. Timo Bußmann (Jugend A) fehlte über 400m Hürden auf den letzten Metern noch das Stehvermögen, aber als neuer Bezirksmeister steigerte er den von Klaus Leipholz gehaltenen Vereinsrekord auf 61,72. Simon Kieslich verwies über 800m auch in Recklinghausen die Konkurrenz auf die Plätze. Mit der Saisonbestzeit von 2:04,34 blieb er erneut unter der Westfalennorm. Im 400m Hürdenlauf der Jugend B sicherte sich Felix Fischer mit 60,54 den Bronzerang. Hochspringerin Sarina Fohrmann (Jugend B) enttäuschte sowohl in Gladbeck als auch in Recklinghausen mit schwachen 1,53m bzw. 1,50m. zfr

Lesen Sie jetzt