Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Gahlen macht viel zu wenig

Fußball

06.05.2007

Gahlen Der TuS Gahlen hat gestern beträchtlich dazu beigetragen, dass Eintracht Datteln in der Bezirksliga bleiben kann. Bei der 0:2-Niederlage tat die Elf von Andreas Kotter viel zu wenig, um selber einen Punkt ergattern zu können. Die Gahlener mussten ohne Mittelstürmer Matthias Jendrejewski auskommen, der sich kurzfristig krank gemeldet hatte. Doch das war nicht der alleinige Grund für die Gahlener Offensivflaute. Aus dem Mittelfeld kamen über 90 Minuten keine Ideen, wie man das Tor der Dattelner in Gefahr hätte bringen können. Das Spiel der Eintracht war zwar auch keine Offenbarung, aber sie kam wenigstens ab und zu mal vor den Gahlener Kasten. In diesen Situationen konnte sich Torhüter Stefan Thiemann auszeichnen. Zwei Minuten vor der Pause war aber auch er machtlos, als der Dattelner Stürmer nach einer Flanke von rechts frei stand und die Führung erzielte. Ein Aufbäumen der Gäste war auch im zweiten Spielabschnitt nicht zu erkennen und auch die beiden Einwechselungen nutzten nicht viel. Datteln verwaltete die Führung, wartete die Gahlenener Angriffe ab, um dann mit Kontern sein Glück zu versuchen. In der 68. Minute spielte ein Dattelner gleich vier Gahlener aus, passte zu seinem Mitspieler, der ungehindert zum 2:0 einschoss. Erst in den letzten zehn Minuten konnte Andreas Kotter so etwas wie ein Aufbäumen erkennen. Da war es aber schon viel zu spät, um das Blatt zu wenden. weih TuS: Thiemann, Wiersch, Eifert, Lindner, Küllenberg (46. Attris), Knura, Dames, May (76. Becker), Labetzsch (46. Schult-Heidkamp), Maas, Verstegge. Tore: 1:0 (43.), 2:0 (68.).

Lesen Sie jetzt