Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS beendet schwache Rückrunde mit 1:1

HALTERN 1:1 (0:1) endete das letzte Meisterschaftsspiel der Bezirksliga zwischen dem TuS Haltern und dem VFB Kirchhellen. Für die Gäste bedeutet das Unentschieden den Klassenerhalt, für den TuS ist es das Spiegelbild einer mittelmäßigen Rückrunde.

01.06.2008
TuS beendet schwache Rückrunde mit 1:1

obias Becker (l.) vom TuS Haltern kämpfte zwar, nutzte jedoch seine Chancen nicht.

Dabei legte der TuS in der Stauseekampfbahn motiviert los und ließ den Gästen, für die es noch gegen den Abstieg ging, kaum Räume. Ohne Spielertrainer Daniel Haxter, der aufgrund von Trainingsrückstand auf der 10er Position von Dustin Eilert vertreten wurde, ergaben sich für Marian Göcke (8.) und Kapitän Michael Döll (21.) erste gute Chancen. Dann jedoch der Gegenzug von Kirchhellen: Ein tödlicher Pass durch die Mitte landet bei Bartosch Zolna und der kullert den Ball zum 0:1 ins Netz. (27.) Danach schwimmt der TuS etwas und kommt kaum noch ins Spiel. Erst eine knappe Viertelstunde später legt Göcke auf für Tobias Becker, der den Ball jedoch nicht verwerten kann. Nur noch einmal kommt es in der ersten Hälfte zu Aufregung als der zweite Treffer von Zolna wegen Abseits aberkannt wird.

Auch in der zweiten Hälfte zeigt sich der TuS weiterhin geschockt und wird erst durch einen Pfostenkracher von Kirchhellens Stefan Kahnert (50.) geweckt. Immer wieder zeigen sich Göcke, Becker und Fürhoff als gefährlichste Spieler vor dem Tor, nutzen ihre Chancen jedoch nicht. Erst nach Vorarbeit des eingewechselten Phil Feldmann kann Fürhoff den Ball in der 67. Minute zum erlösenden 1:1 ins Tor schieben. Auch den Halternern wird in der Schlussphase vom schwachen Schiedsrichter noch ein Treffer aberkannt.

„Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, haben nach dem 0:1 jedoch die Zügel schleifen lassen. Für uns war der Drops gelutscht, sodass vielleicht etwas der Biss fehlte, aber in der zweiten Hälfte haben wir dann wieder das gezeigt, was wir können“, resümierte Daniel Haxter. Für die kommende Saison stehen mit Phil Feldmann und Timo Berse zwei Abgänge fest, Dustin Eilert und einige A-Jugendliche stoßen zum Team hinzu.   TuS: Bergeest, Höwedes, F. Haxter, T. Berse, Göcke (80. S.Haxter), Kullick, Andrick, Döll, Fürhoff (68. N.Berse), Eilert, Becker (60. Feldmann)

Lesen Sie jetzt