Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL-Herren setzten ihre gute Serie fort

DORSTEN / RHADE Das Ziel Aufstieg können die Handballer des VfL Rot-Weiß Dorsten noch durchaus noch realisieren, vorausgesetzt sie setzen ihre gute Serie fort.

17.02.2008
VfL-Herren setzten ihre gute Serie fort

<p>Dorstens Routinier Gerd Lampen wird von zwei Beckhausener Abwejrspielern in die Zange genommen. Pieper</p>

Kreisklasse ST Frauen

Ameloe/Ellew. 2 - Rhade 19:14

Bei der Zweitvertretung Ameloe/Ellewick lieferte der HSC 30 Minuten eine gleichwertige Partie ab (9:8). Danach traten erhebliche Abschluss-Schwierigkeiten bei den Rhaderinnen auf. Gegen die 6:0-Deckung fanden die Gäste einfach kein Mittel. Hinzu kam, dass die Gastgeberinnen ihre größere Routine nutzten und damit Schwächen im Abwehrsystem des HSC eiskalt nutzten. Da war die Niederlage nicht zu verhindern und die angestrebte Platzverbesserung in der Tabelle nicht zu realisieren.

HSC: Löchteken; Heiermann, Dux (5) Witt (4), Schmäing-Gathmann (2), Thiele, Kleine-Vorholt (1), Rotthaus (2), M. Pierick

2. KK Industrie Herren

VfL Dorsten - TB Beckh. 19:16

Zu einem glanzlosen Sieg kamen die Rot-Weißen am Samstag gegen den alten Rivalen TB Beckhausen. Die Gäste konnten den VfL eigentlich zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr bringen. Damit gelang der Mannschaft eine Revanche für die unnötige Hinspielniederlage.

Nach "holprigem" Beginn nahmen die Hausherren das Heft schnell fest in die Hand. Bis zum Pausenpfiff setzten sie sich auf 11:6 ab. Ihre stärkste Zeit hatten die Dorstener unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Da spielten sie konzentriert ihre Chancen heraus und verwerteten die meisten auch. Nach einem 18:9-Vorsprung stellten sie das Handball spielen allerdings wieder ein. Somit konnten die Beckhausener noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, wobei die Dorstener durch Ballverluste Schützenhilfe leisteten.

VfL: Schmidt; Boden (6), Blomeier (1), Tittel (1), Uphues (2), Wandinger (2), Fuchs (1), Kramer (1), Brüninghoff (1), Lampen (1), Dieckmann (2), Frank (1).

2. KK Steinfurt Herren

SuS Legden - HSC Rhade 18:18

Trainer Michael Kortenhorn war nach dem Spiel verärgert: "Wenn nur drei Leute 100 Prozent bringen, kann man kein Spiel gewinnen!" Zu lasch agierten ihm einige HSC-Akteure vor allem in der zweiten Halbzeit.

Denn nach der knappen 7:6-Pausenführung verschliefen die Rhader zunächst den Wiederbeginn und gerieten mit 9:13 ins Hintertreffen. Das Team kämpfte sich aber zurück ins Spiel, übernahm mit 14:13 selbst wieder die Führung und lag fünf Minuten vor dem Ende sogar 18:16 vorn. Doch dann bereitete Bruder Leichtfuß allen Siegeshoffnungen ein vermeidbares Ende.

HSC: Kortenhorn; Löchteken (5), L. Venhoff, Loick, Urbansky (5),, Leying, (4), Tenk, Hofterheide (1), Bleker.

Lesen Sie jetzt