Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haltern feiert 3:1-Erfolg gegen Ahlen

TuS mit drei Siegen im Gepäck nach Rheine

Es war der dritte Sieg in Serie: Mit 3:1 setzten sich die Halterner am Donnerstag in der Oberliga gegen RW Ahlen durch. Am Sonntag wartet schon das nächste Duell auf den TuS: Es geht nach Rheine.

Haltern

von Christopher Kremer

, 11.05.2018
Haltern feiert 3:1-Erfolg gegen Ahlen

Halterns Kapitän Nils Eisen (l.) spielte in Ahlen etwas offensiver: Er bereitete einen Treffer vor und erzielte das 3:1 am Donnerstag selbst. Kreisel © Marc Kreisel

Oberliga

RW Ahlen - TuS Haltern

1:3 (0:2)

Mit 3:1 haben sich die Halterner am Donnerstag beim Regionalliga-Absteiger aus Ahlen durchgesetzt und stehen weiter auf Rang vier. Zweimal traf Stefan Oerterer (23. und 34.), das 3:1 erzielte Kapitän Nils Eisen (59.). Mit diesem Doppelpack hat sich Torjäger Oerterer mit 23 Toren an die Spitze der Torjägerliste gesetzt. „Ich freue mich für ihn“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller. Doch für den Torschützenkönig der Westfalenliga sei das auch keine neue Situation. „Ich weiß aber auch, dass es für ihn immer ein kleiner individueller Antrieb ist.“

Hester im Tor

Zum dritten Mal in der Saison begann Rafael Hester im Tor der Halterner. „Er hat eine souveräne Leistung abgeliefert“, sagt Niemöller. Marcel Müller lag mit einer Grippe „komplett flach“.

Zusammenfassend sei es ein souveränes Spiel des TuS gewesen. Ahlen zog sich weit zurück und überließ den Halternern den Ball. Nils Eisen, der am Donnerstag im Mittelfeld spielte, bereitete mit einem öffnenden Pass das 1:0 von Oerterer vor. Das 2:0 erzielte der Stürmer per Direktabnahme nach einer Flanke von Lukas Opiola.

„Danach wurden wir ein bisschen nachlässig“, sagt Niemöller. Die Gastgeber trafen zum 1:2. Knapp 15 Minuten nach Wiederanpfiff traf Eisen per Flachschuss selbst. „Danach haben wir das sehr gut verteidigt und das Spiel souverän heruntergespielt“, sagt Niemöller.

TuS:Hester - Kasak, Forsmann, Vennemann (73. Pöhlker), Eisen, Oerterer, Hölscher (86. Drepper), Batman (12. Scheuch), Opiola, Rademacher, Diericks


Tore: 0:1 Oerterer (23.), 0:2 Oerterer (34.), 1:2 Abdallah (41.), 1:3 Eisen (59.)

Eintracht Rheine - TuS Haltern

Nach zwei Tagen Pause steht bereits das nächste Auswärtsspiel für Niemöller und seine Elf auf dem Programm. Das Hinspiel am 19. November – das für die Halterner das letzte Oberligaspiel des Jahres war – ging mit 1:3 verloren. „Das war nicht unser Tag“, sagt Niemöller. Einiges sei damals nicht so gut gelaufen. „Das Spiel hatten wir aber schnell abgehakt“, sagt der Trainer.

In der Obi-Arena sei es schwer zu spielen, sagt Niemöller, der dort noch sieglos ist. Er erwartet einen kampf- und laufstarken Gegner. „Sie werden alles raushauen“, sagt Halterns Trainer. Mit Timo Scherping hat Rheine den zweitbesten Torschützen (22 Treffer) in ihren Reihen. Philip Fontein, der zusammen mit Scherping die Offensive lenkt, feierte nach einer Knieverletzung gegen Kaan-Marienborn (1:2) sein Comeback. „Wir gehen nicht davon aus, dass uns Rheine komplett den Ball überlässt, wie Ahlen das gemacht hat“, sagt Niemöller. Ob er personell rotieren werde, konnte Niemöller nicht sagen. Er denke aber auch über Modelle mit drei Sechsern nach. Rheines Trainer Uwe Laurenz war telefonisch nicht zu erreichen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Bentlager Weg 40, Rheine