Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

JSG behält die Nerven

Die JSG Lembeck/Rhade gewinnt die A-Jugend-Stadtmeisterschaft

Vom Elfmeterpunkt behielten die A-Junioren der JSG Lembeck/Rhade im Finale die Nerven und sicherten sich die Stadtmeisterschaft.

Wulfen

von Armin Dille

, 11.05.2018
JSG behält die Nerven

Die JSG Lembeck/Rhade (schwarz) gewann das Finale der A-Jugendstadtmeisterschaft gegen den SV Schermbeck. Foto: Lücke

Der Jubel war groß bei den A-Junioren der JSG Lembeck/Rhade nach dem Finalsieg im Elfmeterschießen über den SV Schermbeck, der den Stadtmeistertitel bei Gastgeber BW Wulfen nicht verteidigen konnte. JSG-Trainer Philipp Müter sagte nach dem Elfmeterkrimi: „Ich bin stolz auf meine Jungs. Es war ein Finale auf Augenhöhe, in dem wir verdient gesiegt haben.“ SVS-Trainer Oliver Wieck: „Im Elfmeterschießen zu verlieren, ist unglücklich. Wir hätten das Spiel vorher entscheiden müssen.“ Nach der Vorrunde mussten in der Gruppe A die Vertretungen der JSG Gahlen/Hardt I und JSG Gahlen/Hardt II passen. In der Gruppe B war das Aus nach der Vorrunde für den BVH Dorsten gekommen.

Im ersten Halbfinale unterlag A-Gruppensieger RW Deuten dem B-Gruppenzweiten SV Schermbeck mi 0:3. Das zweite Halbfinale entschied B-Gruppensieger JSG Lembeck/Rhade mit 3:0 über den A-Gruppenzweiten BW Wulfen für sich. Das Spiel um Platz drei ging im Elfmeterschießen gegen BW Wulfen mit 4:2 an RW Deuten.

Im Finale trafen dann der SV Schermbeck und die JSG Lembeck/Rhade aufeinander. Einen tollen Freistoß zirkelte JSG-Angreifer Marius Wilkes an der Schermbecker Mauer vorbei zur frühen 1:0-Führung ins Gehäuse von SVS-Keeper Tom Streich (3.), der zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem Zusammenprall mit einem JSG-Akteur mit einer Oberschenkelprellung ausgewechselt wurde.

Schermbeck verstärkte nun den Druck auf das Tor von JSG-Torsteher Steffen Dumpe. Mit Erfolg, denn Miles Grumann kam nach einem Solo im Nachsetzen zum 1:1-Ausgleich (31.). In der Nachspielzeit hatten beide Teams die Entscheidung auf dem Fuß, vergaben jedoch.

Und während die JSG-Akteure Marius Wilkes, Leon Meister, Matthias Cordel, Leon Engenhorst und Tobias Fleer sämtlich ihre Elfmeter gegen SVS-Keeper Justin Woeste verwandelten, scheiterte SVS-Spieler Michel Abelmann am klasse reagierenden Steffen Dumpe. Da halfen auch die Treffer von Tom Szczepaniak, Philipp Winkler und Miles Grumann dem SVS nicht mehr. Und dann konnte die JSG jubeln und den Siegerpokal aus den Händen von BW-Turnierkoordinator Michael Runge in Empfang nehmen.