Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schulte-Lünzum führt die Gesamtwertung an

Blömeke fährt in Gedern aufs Podest

Für Markus Schulte-Lünzum und Emma Blömeke war es ein gelungenens Wochenende auf dem Mountainbike. Beide waren mit ihrem zweiten Rennen in der MTB-Bundesliga zufrieden.

Haltern

von Christopher Kremer

, 14.05.2018
Schulte-Lünzum führt die Gesamtwertung an

Platz vier für Markus Schulte-Lünzum beim 2. Bundesligarennen in Gedern. Die Form des Halterners zeigt immer weiter nach oben. © Lynn Sigel

Mit Markus Schulte-Lünzum (26/Focus XC Team) und Emma Blömeke (Foto/17/Head Ciclo XC Team) gingen am Wochenende gleich zwei heimische Mountainbiker beim zweiten Rennen der MTB-Bundesliga in Gedern an den Start. Schulte-Lünzum führt nun die Gesamtwertung der Elite-Fahrer an, Blömeke fuhr in der U19-Wertung auf das Podest. „Das ist schon ganz cool“, sagt der Halterner.

Im Rennen kam Schulte-Lünzum auf Rang vier ins Ziel, da allerdings zwei U23-Fahrer schneller waren, belegte er in der Elite-Klasse Rang zwei. Im Schlussspurt musste er sich Simon Stiebjahn (Team Bulls) knapp mit drei Sekunden geschlagen geben. „Trotzdem bin ich mit dem Rennen zufrieden“, sagt der Halterner. In der Gesamtwertung liegt er damit mit zwölf Punkten sogar vor Topfahrer Nino Schurter, „der ist allerdings erst ein Rennen gefahren“, sagt Schulte-Lünzum mit einem Lachen.

„Form richtig gut“

Mit der Strecke, die es mit vielen kurzen Anstiegen in sich hatte, kam er am Sonntag sehr gut zurecht. „Das war eine schöne Bestätigung, dass die Form passt“, sagt der 26-Jährige. Dabei sei er sich im Vorlauf gar nicht sicher gewesen, ob er dort starten solle. „Die Wettervoraussagen waren schlecht“, sagt der Halterner, doch im Nachhinein sei es die richtige Entscheidung gewesen. Auch als Vorbereitung mit Blick auf die wichtigen Weltcuprennen in Albstadt (18. bis 20. Mai) am kommenden Wochenende und in Nove Mesto (Tschechien/25. bis 27. Mai) das Wochenende danach.

„Meine Form ist seit Ende April richtig gut“, sagt der Halterner. Diese gilt es jetzt zu konservieren. „Auch wenn ich ehrgeizig bin, sollte ich nicht mehr an zu vielen Schräubchen drehen“, erklärt er.

Neben ihrem zweiten Bundesligarennen hat Emma Blömeke auch drei von vier Abi-prüfungen hinter sich. „Die liefen ganz gut“, sagt sie. Und auch mit dem Rennen in Gedern war sie zufrieden. Nachdem es im ersten Rennen in Heubach mit einem technischen Defekt „nicht so gut lief“ (Platz 31), wurde sie am Sonntag Dritte. Auch wenn der Abstand nach vorne etwas groß war.

Start versemmelt

„Der Start ist nicht meine Stärke, den habe ich wieder versemmelt“, sagt die 17-Jährige. So habe sie den Kontakt zur Spitze verloren und sei nach der ersten Runde als Fünfte über die Linie gefahren. „Dann habe ich meinen Stiefel durchgezogen“, erklärt sie. Dadurch konnte sie aufschließen, sich weiter nach vorne schieben und einen Vorsprung auf Rang vier herausfahren. Wenn mit dem Abi alles klappt, geht es für sie am 3. Juni mit der Junior World Series in der Schweiz (Gränichen) weiter. Im Juli wartet dann für sie – wie auch für Schulte-Lünzum – die Deutsche Meisterschaft.