Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schulte-Lünzum mit guter Form nach Albstadt

2. Rennen des MTB-Weltcups

Die Form stimmt bei Halterns Mountainbiker Markus Schulte-Lünzum. Am Sonntag will er sich erneut gegen die Weltspitze behaupten.

Haltern

von Christopher Kremer

, 18.05.2018
Schulte-Lünzum mit guter Form nach Albstadt

In Südafrika belegte Markus Schulte-Lünzum den 38. Platz. Diesmal peilt er die Top 20 an. © Lynn Sigel

Für Halterns Mountainbikefahrer Markus Schulte-Lünzum steht am Sonntag ein Härtetest an: Nach guten Leistungen in der Bundesliga will der 26-Jährige auch beim zweiten Rennen des MTB-Weltcups in Albstadt überzeugen. „In die Top 20 zu fahren, das wäre schon extrem geil“, sagt der Halterner.

Doch dafür müsse am Sonntag bei ihm alles sehr gut zusammenpassen. „Ich brauch einen super Tag“, sagt er, „und die anderen Fahrer sollten diesen dann nicht unbedingt haben.“

Für die Weltcupfahrer liegt das erste Rennen bereits einige Zeit zurück: Anfang März machten die Fahrer Halt in Stellenbosch (Südafrika). Damals fuhr Schulte-Lünzum auf Rang 38. Es war damals das erste Rennen nach der Winterpause, in der er sich eine schwerere Verletzung an der Schulte zuzog. „Mit dem Ergebnis bin ich ganz happy“, sagte er nach dem Rennen.

Gewitter vorausgesagt

Nun ging es am Freitag für ihn mit dem Auto nach Albstadt. Danach „geht es noch eine Stunde locker auf das Fahrrad“, sagt er. Am Samstag steht das erste Training auf der Strecke an. Die kennt er aus den vergangenen Jahren gut. Zwei steile Anstiege und kurze Abfahrten erwarten die Fahrer. Es sei eine physische Strecke und „es bleibt nicht viel Zeit zur Erholung“, sagt Schulte-Lünzum.

Zudem könne das Wetter am Sonntag eine wichtige Rolle spielen. Am Samstag und am Sonntag könnte es gewittern, es könnte matschig werden auf der Strecke. Bleibt für Schulte-Lünzum die Frage, ob er auf die Reifen mit mehr oder weniger Profil zurückgreift.

„Ich hoffe, ich kann meine volle Leistungsfähigkeit abrufen“, sagt der Halterner. Seine Form zeigt seit Ende April allerdings weiter nach oben. „Die Form ist super“, bestätigte er. Bereits am kommenden Wochenende ist er dann erneut im Einsatz: Dann wartet das dritte Rennen des Weltcups in Nove Mesto (Tschechien).

Das zweite Rennen des MTB-Weltcups wird live im Internet übertragen. Diesmal ist auch ein deutscher Kommentator vor Ort an der Strecke. Zudem werden die Höhepunkte zusammengestellt. Die Übertragung aus Albstadt beginnt bereits um 11 Uhr mit dem Rennen der Frauen. Schulte-Lünzum und die Elite-Fahrer gehen dann am Sonntag um 14.35 Uhr an den Start. www.redbull.tv