Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS verabschiedet sich gegen Paderborn

Letztes Heimspiel für Haltern

Der TuS Haltern will sich gebührend von seinem Heimpublikum verabschieden. Am Montag steht das letzte Heimspiel an.

Haltern

von Christopher Kremer

, 18.05.2018
TuS verabschiedet sich gegen Paderborn

Deniz Batman (v.) wird im Duell gegen Paderborns U21 fehlen. Er laboriert an Oberschenkelproblemen. © Blanka Thieme-Dietel

Für den TuS Haltern ist es am Montag das letzte Heimspiel in der Fußball-Oberliga-Saison vor heimischer Kulisse. Für die U21 des SC Paderborn ist es das letzte Spiel der Saison. „Wir werden alles daran setzen, uns zuhause gebührend zu verabschieden“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller.

Oberliga

TuS Haltern - Paderborn U21

Als eine extrem ärgerliche Sache beschreibt Niemöller die Niederlage (1:2) in Rheine am Mittwochabend, nachdem das Spiel am Sonntag wegen des Unwetters beim Stand von 1:0 für die Halterner abgebrochen wurde. „Wir dürfen das Spiel nicht isoliert betrachten, sondern im Gesamtzusammenhang. Schade, dass wir nicht die glücklichere Mannschaft waren“, sagt er. Die Mannschaft habe sich aber schnell geschüttelt. Der Pokal im Kreis Recklinghausen sei keineswegs ein Trostpreis. „Es ist ein sehr stolzes Gefühl“, sagt der Trainer.

Am Pfingstmontag erwartet die Halterner mit der U21 der Paderborner eine Mannschaft, die über die Saison immer besser in Tritt gekommen ist. „Für uns ist es schade, dass die Saison zu Ende ist. Wir wollen einen positiven Abschluss“, sagt Paderborns Trainer Michel Kniat.

„Wollen drei Punkte“

Mit Blick auf die kommende Saison setzt er auch am Montag Spieler aus der U19-Bundesligamannschaft ein: Unter anderem Oliver Schindler, Luka Driller, Malte Kaiser und Phil Sieben werden mit nach Haltern fahren und sind Kandidaten für die Startelf. „Wir wollen ganz klar drei Punkte“, sagt Kniat. Von dem offensiven Spielstil will er nicht abweichen: „Wir wollen viel Ballbesitz haben, hoch anlaufen und unseren Fußball durchpressen“, sagt er. Mustafa Dogan fehlt gelbgesperrt, der Einsatz von Jean Ghafourian ist fraglich (Zerrung). Niemöller wird auf Deniz Batmann (Oberschenkel) verzichten. Ein Einsatz von Tim Forsmann ist fraglich (Grippe).

Das Hinspiel gewann das Team von Niemöller mit 1:0 durch ein Tor von Julius Hölscher. Damals übernahmen die Halterner zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins die Tabellenführung der Oberliga. Nun hat das Team fünf Punkte Rückstand auf Rang zwei, zwei Spiele stehen noch aus.