Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSC-Damen starten in die Qualifikation

Haltern trifft auf den Lüner SV

Im ersten Spiel der Aufstiegsqualifikation zur Verbandsliga stehen die HSC-Damen am Samstag direkt unter Druck.

Haltern

von Christopher Kremer

, 25.05.2018
HSC-Damen starten in die Qualifikation

Selma Widlak-Kortenbruck (v.) und die HSC-Damen sind am Samstag gegen den Lüner SV gefordert. © andreas hofmann//hofmann-foto@we

Am Samstag starten die Landesliga-Handballerinnen des HSC Haltern-Sythen in die Aufstiegsrelegation. Drei Spiele stehen für das Team der Trainer Martin Becker und Birgit Charfreitag an: Samstag geht es zum Lüner SV. „In dem Spiel stehen wir sofort unter Druck“, sagt Martin Becker.

Verbandsliga, Qualifikation

Lüner SV - HSC

Die Halternerinnen müssen aus Lünen mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen, um weiter die Chance auf den Aufstieg in die Verbandsliga zu wahren.

Der Lüner SV hat aus zwei Spielen bereits vier Punkte auf dem Konto. Damit führt die Mannschaft von Trainer Marcel Mai die Tabelle der Vierergruppe an. „Wir werden alles geben, um zu gewinnen. Wir sind so kurz davor und wollen uns das nicht mehr nehmen lassen“, sagt er. Für den Lüner SV ist es bereits das letzte Spiel.

„Die Lüner sind hochmotieviert und werden durch eine große angekündigte Zuschauerkulisse unterstützt werden“, sagt Becker. Im Duell am Samstag muss das Halterner Trainerduo auf Jenny Riekoetter verzichten, die privat verhindert ist.

„Wollen alles geben“

„Trotzdem wollen wir alles geben, um weiterhin im Rennen zu bleiben“, sagt Becker. Sein Augenmerk am Samstag liegt auf der Deckungsarbeit seiner Mannschaft, um das Angriffsspiel der Gastgeberinnen frühzeitig zu unterbinden. „Entscheidend wird das Eins-gegen-Eins-Spiel sein, das den Lünerin in den vergangenen Spielen die Punkte bescherte“, sagt Becker. Zusammen mit dem Team hofft er vor Ort auf Unterstützung der heimischen Fans.

Für Haltern ist es das erste Duell in der Qualifikation. Der TSV Hahlen II belegt mit einem Punkt Rang zwei, der HSV 81 Hemer ist mit 0:2 Punkten Letzter. Für den LSV ist es am Samstag bereits das letzte Duell der Qualifikation. „Wir sind seit über einem Jahr zu Hause ungeschlagen. Das soll weiter so bleiben“, sagt Marcel Mai.

Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr, Kurt-Schumacher-Str., 41-49, Lünen