Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wulfen 2 fast gerettet

Fußball

28.05.2007

Dorsten Die zweite Mannschaft von BW Wulfen hat sich durch ein 3:1 über Velen 2 den Klassenerhalt schon fast gesichert, zumal die Ergebnisse der Bezirksligen wunschgemäß ausfielen. Lembeck 2 verspielte gegen Maria Veen einen 3:0-Vorsprung. Der FC Rhade 2 kassierte ein halbes Dutzend Tore, und auch RW Deuten 2 verlor sein Spiel in Groß-Reken. Einen verdienten Sieg fuhren die Wulfener Kicker ein. Daniel Meyer leitete mit einem Kopfball nach toller Flanke von Sören Karbowski den Sieg ein (30.). Auch der Ausgleichstreffer (58.) brachte die Wulfener nicht aus dem Konzept. Patrick Willimczyk sorgte per Kopf für die erneute Führung. Sieben Minuten später machte Sören Karbowski mit dem 3:1 alles klar. Trainer Mustafa Sahin kann nun fast schon den Klassenerhalt feiern, da zum jetzigen Zeitpunkt doch nur zwei Mannschaften in die C-Liga absteigen: «Wir haben heute eine sehr ordentlich Partie geliefert und auch verdient die drei Punkte geholt.» Nur eine Halbzeit lang haben die Rhader dem Gegner Paroli geboten. Bei besserer Chancenauswertung wäre sogar auch eine Führung möglich gewesen. Christoph Mechlinski bugsierte stattdessen den Ball in der fünften Minute in eigene Tor. Rhade vergab bis zur Pause drei hundertprozentige Chancen. Unter anderem traf Dennis John nur die Latte. «Im zweiten Abschnitt hatte ich den Eindruck, dass einigen Spielern dass Hobby-Fußball-Turnier des Vortags in den Knochen steckte», stellte Trainer Heinz Ptasczynski im zweiten Durchgang einen konditionellen Einbruch fest. Die junge, äußerst spielstarke Gäste-Elf traf noch fünf Mal (50., 72, 77., 83., 86.). Den Rhader Ehrentreffer erzielte Lars Mecking in der sechs Minuten vor dem Ende. Lange Zeit sahen die Gastgeber wie die sicheren Sieger aus. Matthias Pasing brachte seine Farben nach einer Viertelstunde in Front. André Wesseling erhöhte noch in der ersten Halbzeit (31.) auf 2:0. Auch nach dem Wiederanpfiff bestimmten die Lembecker eindeutig das Spiel. Als Peter Soppe auf 3:0 erhöhte (74.), schien das Spiel entschieden. Doch die Lembecker stellten nun das Fußballspielen ein, während die abstiegsbedrohten Gäste ihre Chance witterten. Nur wenig später fiel das 3:1 (76.) und nach dem 3:2 (85.) startete Maria-Veen die Schlussoffensive, die mit dem Ausgleichstreffer in der letzten Minute belohnt wurde. Angesichts der Chancenverteilung kann die Niederlage der Deuten durchaus als unglücklich bezeichnet werden. Schon in der zweiten Minute traf Markus Krewerth nur die Latte des Rekener Tores. In einem verteilten Spiel gingen die Gastgeber in der 25. Minute in Front und legten kurz vor der Pause das 2:0 nach (44.). Im zweiten Durchgang gab es etliche sehr gute Einschussmöglichkeiten für die Rot-Weißen. Steffen Bayer hatte zwei Mal ein Tor auf dem Fuß und auch Christoph Borkenfeld vergab eine sehr gute Chance, das Spiel noch einmal zu drehen. weih

Lesen Sie jetzt