Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zynga erstmals unter den Top 50

Tennis

„Dein Ziel müssen jetzt die Top 50 sein!“ Das sagte einer seiner größten Unterstützer zu Lennart Zynga vor der vergangenen Wintersaison.

HALTERN

von Von Tim Dirksen

, 01.05.2013
Zynga erstmals unter den Top 50

Lennart Zynga schlägt inzwischen für den TC BW Halle auf.

Zu der Zeit stand das junge Talent auf Position 78 der deutschen Tennisrangliste und hatte sich gerade von einer länger andauernden Verletzung erholt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass der Halterner diese Zielvorgabe zunächst etwas belächelte und sich eine derartige Verbesserung nicht so recht vorstellen konnte. Doch dann holte Zynga zu Beginn des Jahres die ersten Weltranglistenzähler und setzte sich unerwartet mit einer Reihe von Glanzleistungen beim renommierten Giersch-Wasmuth-Turnier in Marl durch. Anschließend konnte er mit gestärktem Selbstvertrauen entscheidend zum Westfalenmeisterschaftstitel seines Teams Blau-Weiß Halle beitragen, indem er einen wichtigen Einzelsieg gegen den bulgarischen Davis Cup-Spieler Alexander Lazov (ATP 490) einfuhr. Die Belohnung für die tollen Leistungen erhielt Lennart Zynga dann am vergangenen Donnerstag „Schwarz auf Weiß“: Platz 48 der deutschen Rangliste und Platz 3 in Westfalen. „Das sind schon Zahlen, die mich umgehauen haben und mich sehr stolz machen“, so Zynga nach der überraschenden Nachricht. Der Wechsel nach Halle hat sich für ihn also bereits jetzt ausgezahlt. Nicht zuletzt das Training mit Spielern wie Jarko Nieminen (ATP 42) oder dem deutschen Meister Jan-Lennard Struff (ATP 110) gibt Zynga nun die Möglichkeit, sich auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln und neue Aufgaben in Angriff zu nehmen. An erster Stelle steht aber zunächst, wieder 100-prozentig fit zu werden; denn in den letzten Wochen hatte Zynga mit Patellasehnen-Problemen zu kämpfen. Trotz dieses kleinen Rückschlages blickt der Youngster positiv in die Zukunft. Neben dem mannschaftlichen Erfolg will „Lennox“ vor allem auf der Future Tour angreifen und zum ersten Mal seine erspielten ATP-Punkte verteidigen.

Lesen Sie jetzt