Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zynga nimmt die nächste Stufe

Tennis

Am vergangenen Wochenende schlug das Halterner Tennistalent Lennart Zynga bei seinem ersten Future-Turnier in Belgien auf – und das mit gutem Erfolg.

HALTERN

von Von Tim Dirksen

, 19.07.2011
Zynga nimmt die nächste Stufe

Lennart Zynga und Co. erwarten ein Topteam der Liga.

In der ersten Qualifikations-Runde des mit 10 000 US-Dollar dotierten Turniers erteilte er Christian Braun aus Deutschland beim überdeutlichen 6:0 und 6:0-Erfolg trotz anfänglicher Nervosität die Höchststrafe. Bereits im zweiten Qualifikations-Match bekam es Zynga dann mit dem in der Qualifikation an Position zwei gesetzten Martin Prikyl aus Tschechien zu tun, der in der offiziellen ATP-Weltrangliste an Position 800 geführt wird. Gute Beinarbeit, eine starke Vorhand und solide Aufschläge zeichneten den Kontrahenten aus, die Rückhand erkannte Zynga aber schnell als wichtigen Schwachpunkt, den er mit viel Topspin anspielte. Die Taktik ging perfekt auf und „Lennox“ siegte überzeugend mit 6:3 und 6:1. In der Partie um den Einzug ins Hauptfeld gegen den an Position 12 gesetzten Sebastian Rocher aus Frankreich (ATP 1000) startete Zynga erneut verheißungsvoll und konnte sich mit seiner starken Rückhand und variationsreichem Spiel einen 5:4-Vorsprung erspielen. Doch dann schlichen sich unerwartet leichte Fehler ein und der erste Durchgang ging mit 5:7 an den unangenehm zu spielenden Linkshänder. Im zweiten Satz fehlten dann die nötigen Energiereserven, um das Match zu drehen.

Zynga zeigte sich aber dennoch sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und zog ein positives Fazit: „Es ist wichtig für mich zu wissen, dass ich das Niveau der Top 1000-Spieler in der Welt habe und aufgrund meiner spielerischen Möglichkeiten in der Lage bin, zu jeder Zeit die Taktik ändern zu können.“ In der Woche zuvor hatte Zynga beim gut dotierten Turnier in Berlin-Neuenhagen das Viertelfinale erreicht. Nach Siegen über Robert Wichmann und Jonah Pristat musste er sich erst gegen den an Position zwei gesetzten Andrei Gorban (ATP 683) geschlagen geben. Für die kommenden Aufgaben hat sich Zynga weitere Ziele gesetzt: „Hart arbeiten, um fitter, schneller und kräftiger zu werden.“ Bereits an diesem Wochenende steht schon das zweite mit 10 000 US-Dollar dotierte Turnier in Middelkerke (Belgien) an. Dort startet Zynga auch im Doppel an der Seite von Tobias Leipholz aus München. 

Lesen Sie jetzt